vergrößernverkleinern
FC Bayern Muenchen v VfL Wolfsburg - Bundesliga
Im Hinspiel traf Robert Lewandowski in neun Minuten fünf Mal © Getty Images

Angeschlagene Wölfe empfangen den Rekordmeister aus München - inklusive Robert Lewandowski. Hannover will die Niederlagenserie stoppen. Darmstadt reist nach Bremen.

"Das ist eine wichtige Woche", sagte Guardiola vor den Spielen seines FC Bayern beim VfL Wolfsburg am Samstag (ab 15.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER), gegen den FSV Mainz 05 am Mittwoch und bei Verfolger Borussia Dortmund am kommenden Samstag.

Mit Wolfsburg warte zunächst "eine der besten Mannschaften der Bundesliga" auf den Titelverteidiger, meinte Guardiola: "Wir brauchen die beste Leistung."

Dass sich am Wochenende die historischen Ereignisse aus dem Hinspiel (5:1) mit dem Fünferpack von Bayern-Torjäger Robert Lewandowski wiederholen könnten, glaubt der Katalane nicht. "Das war nicht normal, das wird nicht mehr passieren, das passiert einmal im Leben", sagte er.

Hecking: "Die Personalsituation ist schlecht"

Wieder mit an Bord sein wird WM-Held Mario Götze. Ob der Offensivspieler in der Startelf stehen wird, ist allerdings fraglich. Götze werde "vielleicht 15, vielleicht 90 Minuten" zum Einsatz kommen.

Die Wölfe plagen derweil ähnliche Personalsorgen. "Die Personalsituation ist schlecht", sagte Trainer Dieter Hecking.

Der Grippevirus habe zuletzt noch Neuzugang Bruno Henrique, Nicklas Bendtner und Keeper Koen Casteels erwischt. André Schürrle habe wegen einer Oberschenkelzerrung zehn Tage nicht richtig trainiert. Zu den weiteren verletzten Spielern gehören Sebastian Jung (Kreuzbandriss) und Stammkeeper Diego Benaglio (Rippenblockade).

Stuttgart empfängt kriselndes Hannover

Auch die Partie zwischen dem VfB Stuttgart und Hannover 96 (ab 15.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) hat einen krankheitbedingten Ausfall zu beklagen. Allerdings hat es keinen Spieler erwischt. Schiedsrichter Jochen Drees muss krank passen. Ihn vertritt sein Kollege Sascha Stegemann.

Sportlich befindet sich Hannover weiterhin im freien Fall. Die letzten acht Spiele gingen alle verloren - mit einem Torverhältnis von 2:13. Seit vier Spielen sind die Hannoveraner torlos.

Den Hamburger SV und den FC Ingolstadt trennen in der Tabelle lediglich zwei Punkte. Mit einem Sieg könnten die Schanzer auf Platz acht vorspringen. Die Hamburger könnten mit einem Dreier hingegen den FCI überholen. (ab 15.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER)

Im vierten Samstagnachmittagsspiel treffen der SV Werder Bremen und der SV Darmstadt 98 aufeinander. (ab 15.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) Beide Klubs kämpfen gegen den Abstiegs. Werder belegt derzeit den Relegationsplatz mit 20 Punkten. Die Lilien stehen mit 24 Punkte auf Platz 14 deutlich besser da.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel