vergrößern verkleinern
Granit Xhaka flog bereits fünf Mal vom Platz
Granit Xhaka flog bereits fünf Mal vom Platz © Getty Images

Granit Xhaka klagt an: Einige Bundesliga-Trainer würden ihren Spielern raten, ihn gezielt zu provozieren. Er glaubt: In England hätte er nicht so viele Karten gesehen.

Granit Xhaka von Borussia Mönchengladbach wirft einigen Bundesliga-Trainern vor, sie würden ihre Spieler gegen ihn aufstacheln.

"Ich weiß, dass es in der Bundesliga Trainer gibt, die in der Mannschaftsbesprechung gesagt haben: Provoziert den Xhaka, der rastet irgendwann aus", berichtete Xhaka der Sport Bild: "Ich finde das traurig. Das hat aus meiner Sicht mit Fußball nichts zu tun."

"Schwierig, ruhig zu bleiben"

Der Schweizer fühlt sich dann auf dem Platz auch oft von seinen Gegenspielern provoziert: "Über Beleidigungen kann ich lachen, das gehört dazu. Aber wenn dir jemand zehnmal auf den Fuß tritt, immer wieder nachtritt, 90 Minuten provoziert - dann ist es schwierig, ruhig zu bleiben."

Der 23-Jährige weiter: "Mich macht das wütend, weil man einen Gegner anders beackern kann. Mir würde so etwas nie einfallen."

Xhaka flog zuletzt im Dezember im Heimspiel gegen Darmstadt 98 vom Platz. Es war bereits der fünfte Platzverweis seiner Karriere.

Trauriger Rot-Rekord

Damit stellte Xhaka einen traurigen Rekord auf: Mit damals genau 23 Jahren, zwei Monaten und 23 Tagen war er der jüngste Bundesligaspieler, der vom Schiedrichter so oft vorzeitig zum Duschen geschickt wurde.

Der Mittelfeldspieler sagte dazu: "Ich weiß, dass mir solche Dinge wie gegen Darmstadt nicht passieren dürfen. Aber ich bin ein junger Mensch. Und wenn ein 50-Jähriger Fehler macht, darf ich das auch."

Schuld sei aber auch das Verhalten der Gegner: "Ich glaube übrigens, dass ich in England nicht so viele Karten gesehen hätte. Dort gibt es sicher auch nicht so viele Spieler, die provozieren und sich nach einem Schubser am Boden wälzen", so Xhaka.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel