Video

München - Serdar Tasci soll beim FC Bayern vorgestellt werden, verletzt sich aber zuvor im Training. Stattdessen redet sich Matthias Sammer in Rage - und verteidigt Vidal und Guardiola.

Eigentlich soll auf einer Pressekonferenz am Mittwochmittag Serdar Tasci an der Säbener Straße als Neuzugang des FC Bayern vorgestellt werden - doch alles kommt ganz anders.

Der Innenverteidiger verletzt sich zuvor im Training bei einem Zusammenprall und zeigt Anzeichen einer Gehirnerschütterung. So findet die Presserunde nur mit Matthias Sammer statt, der sich ausführlich zu den aktuellen Themen rund um den FC Bayern äußert.

Dass die Münchner eigentlich John Anthony Brooks von Hertha BSC und nicht Tasci verpflichten wollten? Nichts dran. Dass Medhi Benatia zum AS Rom abgegeben werden sollte? "Das ist gelogen. Das stimmt einfach nicht."

Dass Arturo Vidal zuletzt immer wieder mit Disziplinlosigkeiten aufgefallen sei? "Das stimmt nicht und ist die Unwahrheit. Im Fall Vidal werden wir mit allen rechtlichen Mitteln vorgehen."

Und beeinflusst Pep Guardiolas bevorstehender Wechsel zu Manchester City seine restliche Zeit in München? "Ich bitte darum, ein bisschen mehr Respekt ihm gegenüber aufzubringen - und nicht so viel ins Persönliche zu gehen."

SPORT1 hat die bemerkenswerte Pressekonferenz mit Matthias Sammer im TICKER zum Nachlesen.

+++ Das war's! +++

Eine in jeglicher Hinsicht ungewöhnliche Pressekonferenz an der Säbener Straße geht zu Ende.

+++ "Bayern und Ruhe - das passt nicht" +++

"Ich denke, dass es darum geht, dem FC Bayern München zu dienen und dafür alles zu tun. Ich kann Ihnen nur sagen: Wir brauchen Spirit und Geist, um erfolgreich zu sein. Ich hatte das Glück, auch ein paar Dinge zu gewinnen. Ich glaube, ein ganz gutes Näschen dafür zu haben, was atmosphärisch nötig ist, um erfolgreich zu sein. Eines ist auch klar: FC Bayern und Ruhe - das passt nicht zusammen. Selbst wenn wir jedes Spiel gewinnen. Das weiß ich auch. Das gab es immer. Ich will auch nicht sagen, dass es bei uns im Moment nicht vielleicht auch ein bisschen knistert. Aber das sind gewisse Reizpunkte und wir müssen in Leverkusen noch eine Schippe drauflegen. Es muss sich jeder in den Dienst der Mannschaft stellen - anders geht es nicht."

+++ Sammer erklärt seinen Ausbruch +++

"Leverkusen am Samstag wird extrem schwer. Wir wissen auch, dass wir mit Dortmund einen Kontrahenten haben, der fantastisch spielt. Es gibt ein paar Dinge, auf die wir achten müssen. Aber: Wenn einer von uns angegriffen wird, zu Unrecht, dann werde ich ihn immer verteidigen. Das heißt nicht, dass bei uns alles super ist. Aber ich finde, dass es im Moment ein bisschen zu viel ist."

+++ Sammer nimmt auch Guardiola in Schutz +++

"Das Zweite ist unser Trainer, der im Moment für alles verantwortlich gemacht wird. Was da im Moment passiert, ist einfach nicht korrekt. Unser Trainer hat nie für sich in Anspruch genommen, perfekt zu sein. Aber ich bin beeindruckt, mit welcher Intensität er Fußball lebt und liebt. Und ich bitte darum, ein bisschen mehr Respekt ihm gegenüber aufzubringen - und nicht so viel ins Persönliche zu gehen."

+++ Deutliche Worte in Sachen Vidal +++

Die Berichte über Disziplinlosigkeiten von Arturo Vidal sind laut Sammer frei erfunden: "Arturo Vidal ist in einer sehr, sehr guten Form. Ich war sehr überrascht über das, was ich jetzt gelesen habe. Das stimmt nicht und ist die Unwahrheit - dass das klar ist. Wir haben mit Arturo ein absolut enges Verhältnis. Natürlich sprechen wir ihn auch auf gewisse Themen an. Er selbst hat gesagt, dass da nichts dran ist - unabhängig von Katar, sondern insgesamt. Dagegen werden wir als Klub auch vorgehen - das ist ganz klar. Man versucht vielleicht mit allen Mitteln gegenüber dem FC Bayern, die Liga spannend zu machen. Aber ich kann nur sagen: Sie erreichen das Gegenteil. Wir werden noch enger zusammenrücken, das werden wir nicht zulassen. Im Fall Vidal werden wir mit allen rechtlichen Mitteln vorgehen."

+++ Guardiolas Meinung zum Tasci-Transfer? +++

"Pep ist ein Trainer, der immer alles im Detail wissen möchte. Wir haben uns ausgetauscht und er ist auch froh, dass wir noch eine Alternative haben."

+++ Tascis künftige Rolle +++

Man wird sehen, ob er schon weiter ist als zum Beispiel Joshua Kimmich, der das zuletzt gut gemacht hat. Tasci ist eingeplant als Innenverteidiger. Je besser er spielt, desto öfter wird er spielen.

+++ Auch Benatia-Gerüchte "gelogen" +++

Angeblich sollte vor der Verletzung von Martinez Medhi Benatia schon an seinen Ex-Klub AS Rom abgegeben werden - dazu Sammer: "Das ist gelogen. Das stimmt einfach nicht."

+++ Sammer verneint Interesse an Brooks +++

Der Bayern-Sportvorstand erklärt, es sei nichts an den Gerüchten dran, dass der FC Bayern ursprünglich an John-Anthony Brooks von Hertha BSC interessiert gewesen sei, von den Berlinern aber eine Absage erhalten habe - und daraufhin zur Alternative Tasci geschwenkt sei.

+++ Sammer erklärt Tasci-Verpflichtung +++

Von einer großen Überraschung will Sammer angesichts der Last-Minute-Verpflichtung Tascis gar nicht sprechen - obwohl er selbst einen Tag vor dem Transferfinale Verstärkungen noch nahezu ausgeschlossen hatte. Man habe den Markt aber die ganze Zeit über beobachtet. "Wir sind zu der Entscheidung gekommen, dass er uns helfen kann mit seiner Erfahrung und seiner Qualität - um das halbwegs Unkontrollierbare mit einer Personalie noch kontrollieren zu können." Tasci sei "unglaublich heiß" auf den FC Bayern gewesen.

+++ Los geht's! +++

Jetzt wird's kurios: Die Vorstellung von Serdar Tasci läuft - ohne Serdar Tasci. Matthias Sammer erklärt, Tasci habe im Training einen Zusammenprall gehabt und daraufhin leichte Ausfallerscheinungen gezeigt: "Es deutet auf eine leichte Gehirnerschütterung hin." Pressesprecher Markus Hörwick erklärt, Tasci werde aktuell untersucht.

+++ Um 14 Uhr soll es losgehen +++

Für 14 Uhr ist die Presserunde mit Neuzugang Tasci und Bayerns Sportvorstand Matthias Sammer angekündigt. Zuvor nahm Tasci erstmals seit seiner Ankunft am Mannschaftstraining der Münchner teil.

+++ Erste Bewährungsprobe in Leverkusen? +++

Am Samstagabend (ab 18 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) könnte Tasci im Spitzenspiel bei Bayer Leverkusen erstmals im Kader des FC Bayern stehen. Ob er dann auch gleich auf dem Platz steht? Darüber wird wohl frühestens Pep Guardiola auf seiner Spieltags-PK Auskunft geben können.

+++ Die Überraschung am Deadline Day +++

Am Sonntag noch hatten die Bayern eine Nachverpflichtung auf dem Transfermarkt nahezu ausgeschlossen, am Montag kam dann doch alles ganz anders: Serdar Tasci wird bis zum Saisonende für eine Gebühr von rund 2,5 Millionen Euro von Spartak Moskau ausgeliehen. Der 14-malige deutsche Nationalspieler soll die Ausfälle der Innenverteidiger Jerome Boateng und Javi Martinez auffangen. Am Mittwochmittag stellt er sich erstmals den Fragen der Medienvertreter.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel