vergrößern verkleinern
Bayer Leverkusen um Wendell (r.) ist beim VfB Stuttgart gefordert
Bayer Leverkusen um Wendell (r.) ist beim VfB Stuttgart gefordert © Getty Images

Nach dem Aus in der UEFA Europa League muss Bayer Leverkusen zum Abschluss des 27. Spieltags dringend punkten, um den Anschluss zu den internationalen Plätzen nicht vorzeitig zu verlieren.

Vor dem Spiel beim VfB Stuttgart (ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) stellt sich die Werkself aufgrund akuter Personalprobleme allerdings beinahe von alleine auf.

Neben dem gesperrten Tin Jedvaj fallen Kyriakos Papadopoulos (Sehnenriss), Roberto Hilbert (Schlüsselbeinbruch), Kevin Kampl (Wadenbeinbruch), Ömer Toprak (Muskelfaserriss), Sebastian Boenisch (Oberschenkel) und Charles Aranguiz (Trainingsrückstand) definitiv aus.

Der erkältete Hakan Calhanoglu ist außerdem ebenso fraglich wie der angeschlagene Stefan Kießling.

Für Trainer Roger Schmidt soll das dennoch keine Ausrede sein: "Wir müssen gegen Stuttgart noch einmal an unsere Grenzen gehen und alles raushauen, was möglich ist", forderte der Coach im Vorfeld.

Unterdessen fährt der Tabellenzweite Borussia Dortmund nach der starken Vorstellung in der UEFA Europa League mit großem Selbstbewusstsein zum Abstiegskandidaten FC Augsburg (ab 17 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).

"Wir bekommen gut die Köpfe frei und sind voller Selbstvertrauen. Wir wollen unsere Serie fortsetzen", sagte Nationalspieler Marco Reus.

Allein der Einsatz von Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang ist nach wie vor offen. Der Gabuner war nach dem Tod seines Großvaters in die Heimat gereist.

"Die Rückkehr von seiner Familie bestimmt Auba selbst. Es ist noch völlig offen, ob er morgen dabei sein kann", meinte Trainer Thomas Tuchel.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel