vergrößern verkleinern
FBL-WC2014-FRA-PRESSER
Bald wieder vereint? Franck Ribery (l.) und Nationaltrainer Didier Deschamps © Getty Images

Der Bayern-Star kann sich nun doch eine Rückkehr zur Equipe tricolore vorstellen und zitiert Trainer Didier Deschamps. Ausschlaggebend sei jedoch ein Gespräch.

Franck Ribery könnte bei der Europameisterschaft 2016 im eigenen Land wieder für Frankreich auflaufen.

Knapp zwei Jahre nach seinem Rücktritt im August 2014 spricht Bayerns Flügelstürmer über eine Rückkehr in die Equipe Tricolore.

"Ich habe gelesen, dass Didier Deschamps (Frankreich Nationaltrainer, Anm. d. Red.) die Besten zur EURO mitnehmen will. Punkt. Ich spiele nun wieder beim FC Bayern, habe mein Niveau zu 100 Prozent wiedergefunden. Aber bevor man über eine Rückkehr in die Nationalmannschaft denken kann, muss es vorher ja überhaupt erst ein Gespräch mit dem Trainer Didier Deschamps geben. Das wäre die erste Voraussetzung", sagte der 32-Jährige im kicker.

"Wenn man jetzt schreibt, dass ich in die Nationalelf zurückkehren möchte, dann stimmt das so nicht. Dafür müsste es erst einmal einige Gespräche geben, aber das versteht sich ja von selbst."

Bei einem positiven Gespräch mit Deschamps könnte die Rückkehr also tatsächlich klappen.

Ribérys Auftritte in der Equipe Tricolore wurden in Frankreich stets kritisch gesehen. Im August 2014 erklärte er seine Karriere für beendet, die WM in Brasilien hatte er wegen Rückenproblemen verpasst. Er wolle sich nun stärker seiner Familie widmen, sagte er damals.

Ribery könnte nicht der einzige Frankreich-Star sein, der ins Nationalteam zurück kehrt. Vor kurzem war bekannt geworden, dass auch der eigentlich wegen seines Erpresseungsskandals suspendierte Karim Benzema möglicherweise bei der EM wieder für Frankreich aufläuft.

Ein Berufungsgericht bestätigte am Freitag die Entscheidung zur Aufhebung eines Kontaktverbots zwischen dem Starstürmer von Real Madrid und seinem Nationalmannschaftskollegen Mathieu Valbuena.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel