vergrößernverkleinern
Auch SPORT1-Chefredakteur Digital Ivo Hrstic bewegt das Schicksal des verstorbenen Jonathan Heimes © SPORT1-Grafik: Philipp Heinemann/Getty Images

Das Schicksal des verstorbenen Darmstadt-Fans Jonathan Heimes bewegt auch SPORT1-Chefredakteur Digital Ivo Hrstic. Der Spieltag rückt sportlich in den Hintergrund.

"Du fehlst, doch deine Werte bleiben."

Darmstadts emotionaler Abschied von Jonathan "Johnny" Heimes hat mich tief bewegt. Das Spiel zwischen Darmstadt 98 und dem FC Augsburg stand ganz im Zeichen der Trauer, nicht im Zeichen des Abstiegskampfes. Die Bundesliga wurde zur Nebensache.

Ich bin sehr dankbar, Jonathan Heimes im Rahmen von Bundesliga Aktuell auf seinem Weg kennengelernt und begleitet haben zu dürfen.

Video

Darmstadt-Fan Johnny litt viele Jahre unter einem bösartigen Hirntumor, der immer wiederkehrte.

Doch unter dem Motto "Du musst kämpfen, es ist noch nichts verloren" stemmte sich Jonathan Heimes einzigartig gegen den Krebs. Was für ein Kämpfer, was für ein Vorbild!

Heimes' Willen und Inspiration stehen sinnbildlich für das sportliche Wunder der Lilien, die er von der dritten in die erste Liga als Glücksbringer und Fan begleitete. Noch heute tragen Darmstadts Spieler seine blau-weißen Motivationsbänder.

Vergangene Woche erlag Jonathan Heimes im Alter von nur 26 Jahren seinem Krebsleiden. Die Schweigeminute vor dem Spiel, die bewegenden Reaktionen des Klubs, aber auch die großartige Anteilnahme bei allen Fans in Deutschland sind für mich die beeindruckende Bestätigung, dass Johnnys Kampf nicht umsonst war.

Nach dem 2:2 gegen Augsburg ist für Darmstadt 98 jedenfalls "nichts verloren", für den Klassenerhalt werden die Lilien weiter "kämpfen müssen". Ich denke, sie werden dieses Motto in Darmstadt bis zum letzten Spieltag sicher gerne für Jonathan Heimes befolgen.

Ruhe in Frieden, Johnny.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel