vergrößernverkleinern
Uli Hoeneß will erst im Sommer entscheiden, ob und in welcher Form er zum FCB zurückkehrt © imago

Bayerns Kapitän macht sich für ein Comeback des Ex-Präsidenten stark. Hoeneß sorge für Ordnung. Auch seine klaren Entscheidungen würden dem Rekordmeister fehlen.

Auch Bayern Münchens Kapitän Philipp Lahm würde eine Rückkehr von Uli Hoeneß zum deutschen Rekordmeister begrüßen.

"Uli Hoeneß ist jemand, der klare Entscheidungen trifft und diese durchsetzt und damit für Ordnung sorgt", sagte der 32-Jährige der Zeit (Donnerstagausgabe).

Der FC Bayern brauche "jemanden, der Qualität aufgrund seiner Erfahrungen beurteilen und Entscheidungen treffen kann", begründete Lahm seinen Wunsch. Hoeneß habe diese Erfahrung "als aktiver Profi und als Funktionär im Spitzenfußball" und sei in der Lage, "Topspieler" zu erkennen.

Der ehemalige Bayern-Präsident hatte angekündigt, dass er erst im Sommer entscheiden will, ob er wieder auf eine Führungsposition im Verein zurückkehren wird.

Hoeneß war am 29. Februar nach 637 Tagen Haft vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen worden. Der Ex-Nationalspieler war am 13. März 2014 wegen Steuerhinterziehung von 28,5 Millionen Euro zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Am 2. Juni 2014 hatte der 64-Jährige seine Haftstrafe angetreten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel