vergrößernverkleinern
Borussia Dortmund v Hannover 96 - Bundesliga
Schwere Zeit: Martin Kind (l.) und Martin Bader geben den 96-Talenten eine neue Chance. © Getty Images

Nach dem geplanten Raubüberfall auf ein Spielcasino gliedert Hannover 96 drei Nachwuchstalente wieder ein. Geschäftsführer Martin Bader und Klub-Boss Martin Kind nennen bei SPORT1 den weiteren Plan.

Die drei Nachwuchstalente, die einen Raubüberfall auf ein Spielcasino in Lauenau geplant hatten und deshalb bald vor Gericht erscheinen müssen, dürfen wieder mit der U19-Mannschaft des Bundesligisten Hannover 96 mittrainieren.

Dies bestätigte 96-Geschäftsführer Martin Bader SPORT1: "Wir werden sie Schritt für Schritt resozialisieren", sagte der 48-Jährige.

96-Boss Martin Kind sagte zu SPORT1: "Die 3 A-Jugend-Spieler nehmen wieder voll umfänglich am Training von Hannover 96 teil. Wir mussten die vertragsrechtliche und die arbeitsrechtliche Situation berücksichtigen und darüber hinaus insbesondere unsere soziale Verantwortung den A-Jugend-Spielern gegenüber annehmen."

Und weiter: "Wir sind überzeugt, dass die Spieler ihre Chance annehmen werden."

 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel