vergrößernverkleinern
Max Kruse vom VfL Wolfsburg steht derzeit öffentlich in der Kritik © Getty Images

Nach den turbulenten letzten Tagen fehlt Torjäger Max Kruse beim Training des VfL Wolfsburg. Coach Dieter Hecking nimmt anschließend Stellung.

Stürmer Max Kruse hat am Dienstagmorgen nicht am Training des VfL Wolfsburg teilgenommen. Der 28-Jährige fehlte, als "Wölfe"-Trainer Dieter Hecking um 10.00 Uhr mit der Einheit begann. Im Anschluss will sich Hecking zu den jüngsten Vorfällen um Kruse äußern.

Kruse war zuletzt wegen mehrerer Eskapaden in seinem Privatleben in die Kritik geraten.

Am Montag war bekannt geworden, dass Kruse sich am Wochenende auf einer Feier zu seinem 28. Geburtstag in einem Berliner Klub morgens um 02.00 Uhr mit einer Reporterin angelegt hatte, die ihn mehrmals auf der Tanzfläche fotografiert haben soll.

Nach dem neuerlichen Auftritt in Berlins Nachtleben hatte Bundestrainer Joachim Löw Kruse am Montagnachmittag aus dem Aufgebot der Fußball-Nationalmannschaft für die Länderspiele am Samstag in Berlin gegen England und drei Tage später in München gegen Italien gestrichen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel