Video

Trotz der durchwachsenen Ergebnisse der vergangenen Wochen sitzt Borussia Mönchengladbachs Trainer weiter fest im Sattel. Der Sportdirektor will ihm Zeit geben.

Trotz nur zwei Punkten aus den letzten neun Auswärtsspielen hat sich Sportdirektor Max Eberl von Borussia Mönchengldbach hinter Trainer Andre Schubert gestellt.

"Der Trainer wird die Zeit bekommen, seine Ideen umzusetzen", sagte der 42-Jährige bei der Jahreshauptversammlung des fünfmaligen deutschen Meisters am Montagabend im Borussia-Park.

Schubert hatte die Fohlen nach dem Abschied von Lucien Favre mit null Punkten als Tabellenletzter nach fünf Spieltagen übernommen. Sein Vertrag läuft bis Juni 2017.

Vier Spieltage vor Saisonende liegt das Team trotz der Auswärtsschwäche als Fünfter auf Europacup-Kurs.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel