vergrößernverkleinern
1899 Hoffenheim v FC Ingolstadt - Bundesliga
Schlimmer Anblick: Hoffenheims Abwehrspieler Ermin Bicakcic muss für vier Minuten den Platz verlassen. © Getty Images

Nach einem Duell mit Ingolstadts Hübner muss Hoffenheims Innenverteidiger Bicakcic blutüberströmt den Platz verlassen. Für wenige Minuten sind die Kraichgauer im Schockzustand.

Bei der Partie zwischen 1899 Hoffenheim gegen den FC Ingolstadt kam es in der 14. Minute zu einem Schockmoment für die Gastgeber.

FCI-Abwehrspieler Bruno Hübner und 1899-Innenverteidiger Ermin Bicakcic prallten im Strafraum zusammen, der Ingolstädter traf seinen Gegenspieler dabei mit dem Ellbogen.

Der Hoffenheimer musste blutüberströmt das Feld verlassen und wurde vier Minuten lang abseits des Rasens behandelt, kehrte dann wieder auf den Platz zurück.

Beim Tor zur 1:0-Führung für die "Schanzer" wurde Bicakcic dennoch schmerzlich in der Defensive der Gastgeber vermisst.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel