vergrößernverkleinern
Leon Balogun wurde vom DFB-Sportgericht für drei Spiele gesperrt
Leon Balogun wurde vom DFB-Sportgericht für drei Spiele gesperrt © Getty Images

Der DFB brummte dem Mainzer Leon Balogun nach seinem Foul im Frankfurt-Spiel drei Spiele Sperre auf. Viel zu hoch, findet der Profi und wehrt sich.

Leon Balogun vom FSV Mainz 05 kämpft gegen seine Drei-Spiele-Sperre. Der Innenverteidiger beantragte fristgerecht eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht, die am kommenden Dienstag in der Frankfurter DFB-Zentrale stattfindet.

Das Gremium hatte Balogun am Donnerstag wegen eines krass sportwidrigen Verhaltens für die anstehenden drei Partien gesperrt.

Damit wäre die Saison für den 27-Jährigen beendet. Balogun hatte seinen Gegenspieler Carlos Zambrano am vergangenen Wochenende im Derby bei Eintracht Frankfurt (1:2) bewusst mit dem Knie im Bauchbereich getroffen (89.).

Schiedsrichter Felix Zwayer hatte den Vorgang nicht bemerkt. Deshalb konnte der DFB-Kontrollausschuss nachträglich ermitteln.

Balogun wird den Mainzern aber auf jeden Fall im Spiel am Samstag gegen den Hamburger SV (15.30 im LIVETICKER) fehlen. Ihm geht es um die Reduzierung der Sperre.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel