vergrößernverkleinern
FC Bayern Muenchen  v  SL Benfica - UEFA Champions League Quarter Final: First Leg
Mario Götze hat beim FC Bayern noch einen Vertrag bis 2017 © Getty Images

Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge will vor dem Saisonende keine Gespräche mit Mario Götze führen. Einen Gedankenaustausch mit dem BVB habe es nicht gegeben.

Die Entscheidung über die sportliche Zukunft des WM-Finaltorschützen Mario Götze fällt nach Angaben von Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge nicht vor dem Ende der laufenden Spielzeit.

"Wir sind in den entscheidenden Wochen dieser Saison, mit voller Konzentration auf das Hier und Heute. Nur das zählt jetzt. Wenn alle Spiele gespielt sind, kann Mario gerne zu mir auf einen Kaffee ins Büro kommen, um mit dem FC Bayern über seine Zukunft zu sprechen", sagte Rummenigge der Schwäbischen Zeitung (Dienstagausgabe).

Zugleich verwies der 60-jährige Rummenigge auf Götzes bis 2017 laufenden Vertrag beim deutschen Branchenprimus, "alles andere ist Spekulation. Weder Mario, noch sein Berater haben sich bislang dazu geäußert. Auch ich habe gelesen, dass er bei Borussia Dortmund auf einer Liste stehen soll", so Rummenigge.

Spekulationen über einen angeblichen Gedankenaustausch mit dem BVB über einen Transfer des 23-jährigen Götze im Sommer wies Rummenigge zurück.

"Das ist falsch. Wir haben zwar wieder ein sehr ordentliches Verhältnis, aber ein Gespräch zum Thema Mario Götze hat es mit Hans-Joachim Watzke (BVB-Geschäftsführer, d. Red.) nicht gegeben", sagte Rummenigge.

Ohnehin will Götze zunächst das Gespräch mit dem künftigen Trainer Carlo Ancelotti suchen, um zu sehen, wie dieser mit ihm plane. Dazu riet ihm auch Bundestrainer Joachim Löw.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel