vergrößernverkleinern
SV Darmstadt 98 v FC Bayern Muenchen - Bundesliga
Bayerns Abwehrmann Javi Martinez lobt seinen Trainer Pep Guardiola in den höchsten Tönen © Getty Images

Bayerns Defensivstratege lobt seinen Trainer in den höchsten Tönen. Er selbst kann sich nicht vorstellen, später so viel Verantwortung zu tragen wie sein Coach.

Am Ende der Saison gehen Pep Guardiola und der FC Bayern bekanntlich getrennte Wege. Einem, dem der Abschied des Trainers schwer fallen wird, ist Javi Martinez - Guardiolas Landsmann. 

Im Interview mit dem englischsprachigen Fußball-Portal von ESPN hat der Defensiv-Spezialist des Rekordmeisters jetzt den Stil seines Trainers in den höchsten Tönen gelobt. 

"Bei ihm lernst du Dinge, die du vorher nicht konntest. Jeder Tag mit ihm ist besonders", sagte Martinez. "In jedem Training passiert etwas Neues. Du musst die ganze Zeit konzentriert bleiben."

Der Erfolg der Bayern liegt nach Meinung des 27-Jährigen vor allem in der akribischen Arbeit des Coaches begründet. "Er kommt morgens um acht, geht abends um acht oder neun. Er arbeitet manchmal ohne Pause - das ist verrückt", sagte Martinez über Guardiola. 

So sehr ihm dessen Arbeit auch imponiert - später so sein wie Guardiola will Martinez aber auf keinen Fall. Zumindest nicht ganz so.

Die Dinge, die er im Bayern-Training lerne, "speichere ich in meinem Kopf für die Zeit, bis ich Trainer bin", sagte Martinez. "Ich denke, eines Tages werde ich Trainer sein, aber kein professioneller. Du musst verrückt sein, um eine Profi-Mannschaft zu trainieren", sagte er.

Wie sehr einen dieser Job fordert, erlebt Martinez jeden Tag mit eigenen Augen bei Workaholic Guardiola.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel