Video

Der Manager des VfL Wolfsburg sieht seinen Verein, Hoffenheim und Leverkusen als Bereicherung für die Bundesliga - und die Bayern auch in Zukunft unangefochten vorn.

Manager Klaus Allofs von DFB-Pokalsieger VfL Wolfsburg hat kein Verständnis für die fortwährenden Anfeindungen gegen Werksklubs im Profifußball.

"Ich sehe sowohl Leverkusen, Hoffenheim als auch uns als Bereicherung für die Bundesliga", sagte der 59-Jährige der Braunschweiger Zeitung: "Diese Vielfalt macht die Liga aus und das Engagement von Sponsoren wie Bayer, SAP oder VW hat den deutschen Fußball auch nach vorne gebracht."

Auch wenn die Niedersachsen im Ligavergleich finanziell sehr gut dastehen, sei es auch in Zukunft unrealistisch, zu Rekordmeister Bayern München aufzuschließen. "Es wird immer schwieriger: Die Bayern wird der VfL nicht mehr gefährden können. Das ist zementiert", sagte Allofs.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel