vergrößernverkleinern
1. FC Koeln v FC Schalke 04 - Bundesliga
Horst Heldt macht auf Schalke nach der Saison Platz für Christian Heidel © Getty Images

Schalkes Horst Heldt kritisiert nach Bayerns Punktverlust gegen Gladbach Pep Guardiolas Rotation - und sieht seine Mannschaft im Champions-League-Rennen benachteiligt.

Schalkes Sportvorstand Horst Heldt hat dem FC Bayern im Rennen um Champions-League-Qualifikationsplatz vier indirekt Wettbewerbsverzerrung vorgeworfen.

Die Schalker hatten am 32. Spieltag trotz durchwachsener Leistung mit 3:1 beim bereits abgestiegenen Hannover 96 gewonnen, der direkte Konkurrent Borussia Mönchengladbach bei den Münchnern zeitgleich ein 1:1 ergattert.

"Das nervt nur", sagte Heldt mit Blick auf den Punktgewinn der Borussia: "Aber damit konnte man fast rechnen, als man die Aufstellung der Bayern gesehen hat."

Video

Guardiola rotiert kräftig durch

Pep Guardiola hatte drei Tage vor dem Halbfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Atletico Madrid unter anderem David Alaba, Thiago, Douglas Costa, Robert Lewandowski, Arturo Vidal und Kapitän Philipp Lahm geschont.

Durch den Punktgewinn in der Allianz Arena eroberte Gladbach Rang vier, Schalke rangiert einen Zähler dahinter auf Platz sechs.

Die Münchner verspielten durch das 1:1 die Chance, sich vorzeitig ihren 26. Meistertitel zu sichern. Dieser ist den Bayern angesichts von fünf Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten Dortmund zwei Spieltage vor Saisonende aber weiterhin nur noch theoretisch zu nehmen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel