Video

Bayerns Trainer blickt mit Wehmut auf die letzten Jahre zurück. Er habe versucht sich der deutschen Kultur anzupassen. Pep Guardiola wird vor allem seine Spieler vermissen.

Pep Guardiola hat vor seinem letzten Bundesliga-Spiel als Trainer des FC Bayern seine letzten Jahre Revue passieren lassen.

"In unserem Job kann man nicht drei Jahre ohne Probleme erwarten. Unser Beruf ist es, immer mit verschiedenen Situationen zu kämpfen. Ich habe viel von meinen Spielern gelernt und ich werde fast alle meine Spieler vermissen", sagte Guardiola auf der Pressekonferenz.

Guardiola blickt mit "Stolz" auf seine zu Ende gehende Zeit bei Bayern zurück, die Liebe der deutschen Fußball-Fans habe er dort aber nicht gefunden.

"Es ist nicht leicht für einen Ausländer, ins Herz der Leute zu gehen", sagte Guardiola. "Ich habe von Anfang an gekämpft, so gut wie möglich eure Sprache zu sprechen und mich mit meiner Familie eurer Kultur anzupassen." Vollauf gelungen sei es ihm jedoch nicht.

Wiedersehen auf dem Oktoberfest möglich

Der 45-Jährige versprach ein Wiedersehen "auf dem Oktoberfest, in der Stadt, hoffentlich in der Champions League" mit seinem künftigen Klub Manchester City. Eine Rückkehr als Coach wie zuletzt etwa Ottmar Hitzfeld oder Jupp Heynckes schloss er jedoch aus. "Das wäre nicht gut für den FC Bayern", sagte er.

Bescheiden wies er Stimmen einiger Kollegen zurück, die ihm einen großen Einfluss auf den deutschen Fußball zuschrieben.

"Nein, es tut mir leid, nein, ich habe die deutsche Kultur oder Spielweise nicht geändert, nur die Spieler", sagte er, "und ich bin nicht hergekommen, um den deutschen Fußball zu verändern, so arrogant bin ich nicht, ich kam her, um zu lernen - Kultur, Fußball, Spielweise. Aus dem gleichen Grund gehe ich nach England."

Mit Sieg von den Fans verabschieden

Der Spanier will sich nun am Samstag gegen Hannover 96 (Sa., ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) mit einem Sieg von den Fans in der Allianz Arena verabschieden.

"Trainer von Bayern München zu sein war eine tolle Zeit. Das werde ich nie in meinem Leben vergessen. Wir wollen morgen ein gutes Spiel machen, damit die Leute zufrieden sind", sate Guardiola.

Außerdem bestätigte Guardiola das Saisonaus des Niederländers Arjen Robben. "Nein, das ist ausgeschlossen", antwortete Pep Guardiola als er nach einem möglichen Einsatz des Niederländers im letzten Bundesliga-Spiel gegen Hannover und das Pokalfinale gegen Borussia Dortmund gefragt wurde.

Nach der Pressekonferenz verabschiedete sich Guardiola von jedem Journalisten per Handschlag.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel