Audio

München - Bayern München beschenkt den scheidenden Trainer Pep Guardiola mit einem Sieg in seinem letzten Bundesliga-Spiel gegen Hannover 96. Ein umstrittener Spieler trifft doppelt.

Meister FC Bayern München hat sich mit flottem Fußball und einem Sieg auf das DFB-Pokalfinale eingestimmt und Pep Guardiola einen würdigen Abschied aus der Bundesliga beschert.

Das Team des scheidenden Katalanen bezwang Absteiger Hannover 96 locker 3:1 (2:0), ehe Kapitän Philipp Lahm die Schale in Empfang nahm.

Alle Highlights der Partie am Sonntag, ab 9.15 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

 Den vierten Titel in Serie hatte der Rekordchampion bereits in der Vorwoche perfekt gemacht. In einem unterhaltsamen Spiel schnappte sich Robert Lewandowski (12.) mit seinem 30. Saisontor zum zweiten Mal nach 2014 die Torjägerkanone (SERVICE: Tabelle der Bundesliga).

Audio

Mario Götze (28., 54.), der die Bayern im Sommer verlassen dürfte, sicherte den 28. Dreier der Saison. Artur Sobiech (66.) gelang immerhin noch der Ehrentreffer für Hannover.

Double gegen Borussia Dortmund möglich

Am kommenden Samstag wollen die "Vier-Sterne-Bayern" (Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge) das Double in Berlin gegen Borussia Dortmund perfekt machen. Die 26. Meisterschaft wurde bereits am Samstag mit Trachtenkapellen und 26 Böllerschüssen gefeiert (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER).

26 Bayern-"Legenden" symbolisierten die Triumphe, darunter der langjährige Macher Uli Hoeneß, der seinen umjubelten ersten offiziellen Auftritt für den Brachenprimus seit seiner Haftentlassung sichtlich genoss. Die große Party mit den Fans folgt am Sonntag auf dem Marienplatz.

Verabschiedung von Pep Guardiola

Coach Guardiola wurde bereits in der Arena verabschiedet. "Lieber Pep, ich möchte mich im Namen des gesamten FC Bayern bei dir bedanken. Wir hatten drei großartige Jahre mit dir", sagte Klubboss Rummenigge, ehe er dem 45-Jährigen die Hand reichte und ihn umarmte. Guardiola warf dem applaudierenden Publikum Küsschen zu.

Dann bekamen die 75.000 Zuschauer eine Bayern-Elf zu sehen, die sich mit einem Knalleffekt aus der Saison verabschieden wollte. 96 wehrte sich zwar tapfer, war insgesamt aber nicht mehr als ein Sparringspartner für das Cupfinale (Statistiken zum Spiel).

Coman trifft Pfosten

Weltmeister Ron-Robert Zieler hatte in seinem Abschiedsspiel für Hannover bei Lewandowskis abgefälschtem Schuss zum 1:0 keine Abwehrchance. Beim 2:0 zog der Pole höflich zurück und gewährte dem Münchner Sorgenkind Götze nach dessen Solo das zweite Saisontor - ein mögliches Abschiedsgeschenk für den WM-Helden.

Kingsley Coman traf per Kopf den linken Pfosten (37.). In der zweiten Hälfte erlaubte sich Guardiola den Luxus, Weltmeister Manuel Neuer im Tor durch Sven Ulreich zu ersetzen, der sein erstes Ligaspiel für die Bayern bekam. Götze stellte den Erfolg mit seinem zweiten Tor von der Strafraumgrenze sicher.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel