Video

Nach seinen Aussagen über Marco Russ und Eintracht Frankfurt musste sich Rene Weiler Kritik anhören. Die Art und Weise schockt den Nürnberger Trainer.

Nürnbergs Trainer Rene Weiler hat am Sonntag bestürzt auf den Aufschrei um seine Aussagen zur Krankheit von Marco Russ reagiert.

"Ich bin frustriert und schockiert, wie meine Aussagen zerpflückt worden sind", sagte der Coach des Zweitligisten, der am Montag  gegen Eintracht Frankfurt im Relegations-Rückspiel um den Aufstieg spielt (20 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm): "Die Entwicklung ist besorgniserregend. Das ist rufschädigend und verunglimpfend."

Video

Nach dem Hinspiel (1:1), vor dem Russ' schwere Tumorerkrankung bekannt geworden war, hatte Weiler die "Inszenierung" kritisiert, was dem 42-Jährigen im Anschluss negativ ausgelegt wurde. "Ich habe nur gesagt, ich wünsche ihm das Beste".

Mit "inszeniert" habe er nicht die Krankheit sondern den medialen Aufruhr gemeint. "Journalisten haben auch eine Verantwortung, der sie sich bewusst sein müssen", sagte Weiler: "Aber die Schlagzeilen müssen ja immer skandalöser werden. Wir müssen aufhören, alles zu skandalisieren."

Sportlich erwartet der FCN-Coach am Montag ein "Endspiel". Alles sei "komplett offen - für beide", sagte Weiler. Auf das für den Club ausreichende 0:0 werde er nicht spekulieren.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel