vergrößernverkleinern
SPORT1-Experte Thomas Strunz empfiehlt dem VfB nach dem Abstieg einen kompletten Neuanfang © Imago

SPORT1-Experte Thomas Strunz sieht den Abstieg des VfB Stuttgart als Konsequenz fataler Fehler. Den Frankfurtern prophezeit er große Probleme in der Relegation.

Hallo Fußball-Freunde,

der Abstieg meines Ex-Klubs VfB Stuttgart ist besiegelt. Was da passiert ist, war die Konsequenz aus den letzten Jahren.

Ich glaube, dass zum Ende der Saison einige Dinge falsch interpretiert wurden. Man war sich zu sicher, der Trainer hat dem Team vier Tage freigegeben - da wurden falsche Signale an die Mannschaft gesendet. Einige Spieler waren schon mit anderen Vereinen beschäftigt.

Es ist jetzt an der Zeit, mit dem Besen durch den Verein zu gehen und Zöpfe abzuschneiden.

Auf der anderen Seite konnten sich die lange Zeit schon totgeglaubten Frankfurter noch in die Relegation retten. Die Eintracht ist für aber nicht der Favorit gegen Nürnberg.

Nürnberg hat eine kompakte Mannschaft und sie haben nichts zu verlieren. Ich bin von der spielerischen Qualität der Frankfurter überhaupt nicht überzeugt. Da muss Niko Kovac jetzt Optionen finden, denn gegen Nürnberg können sie nicht nur mauern.

Video

Insgesamt ist die Saison von Eintracht Frankfurt eine totale Enttäuschung. Sie hatten ganz andere Vorstellungen. Da müssen sich die Leute auch mal hinterfragen. Den Relegationsplatz jetzt als Erfolg zu verkaufen, finde ich schwierig.

Die Entlassung auf Schalke war für Andre Breitenreiter am Ende eine Art Befreiung. 

Er wusste in den letzten Wochen nicht, wer die Verantwortung im Verein trägt. Er musste in jedem Spiel das Gefühl haben, dass nach der Saison Schluss ist.

Ich sehe es auch nicht so, dass die Mannschaft sich nicht weiterentwickelt hat. Im Vergleich zu Roberto Di Matteo hat Schalke zumindest offensiv sehr gute Spiele gezeigt.

S04 ist jetzt Fünfter geworden, aber die Mannschaften davor haben auch viel Potenzial und einen hohen Etat. Ich glaube, man darf das Ganze nicht zu negativ sehen, aber ein Neustart muss auf jeden Fall her.

Bis demnächst

Euer Thomas Strunz

Ex-Nationalspieler Thomas Strunz ist als Experte im Volkswagen Doppelpass tätig und wechselte sich in dieser Saison bei der sonntäglichen Doppelpass-Kolumne mit Thomas Berthold ab.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel