Video

Eintracht Frankfurt und der VfB Stuttgart mobilisieren vor dem Fernduell im Abstiegsrennen alle Kräfte. Pep Guardiola spricht über einen Maulwurf, Thomas Tuchel über Mats Hummels. TICKER zum Nachlesen.

Oben und unten geht es zur Sache.

Vor dem Bundesliga-Wochenende (die große Bundesliga-Konferenz ab 14 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) stehen die Trainer im Saisonendspurt unter Druck.

Pep Guardiola ärgert sich zwischen Champions-League-Aus und möglicher Meisterfeier über Indiskretion bei den Bayern im Streit mit FCB-Medizinern.

Im Abstiegsrennen macht Eintrachts Trainer Niko Kovac eine Kampfansage, Jürgen Kramny setzt auf Rückkehrer Kevin Großkreutz.

SPORT1 hat alle Aussagen der Pressekonferenzen zum Nachlesen im TICKER.

  • Kramny setzt auf Großkreutz und Fans
  • Kovac und seine Eintracht: "Aggressiv und kompakt" gegen Dortmund
  • Guardiola provokativ: "Schreibt, ich habe versagt!"
  • Guardiola über den Bayern-Maulwurf: "Leute wollen mich treffen"
  • Tuchel: Nichts Neues bei Mats Hummels, kein Kommentar zu Mario Götze

+++ 14.30 Uhr: Das war's mit den Pressekonferenz vor dem 33. Spieltag +++

Wir waren für Sie in München, Dortmund, Frankfurt, Stuttgart und Mönchengladbach dabei. Alle Aussagen und Neuigkeiten vor dem vorletzten BL-Spieltag 2015/16 finden Sie hier.

Danke fürs Reinschauen! Und ein gutes Bundesliga-Wochenende mit SPORT1.

+++ 14.26 Uhr: "Leinen los und fighten" +++

Bevor er die PK verlässt, sagt Kramny noch: "Leinen los und fighten!" Auch der VfB ist heiß auf die letzten beiden Spiele der Saison.

"Wir müssen vorausgehen und die positive Stimmung ins Stadion transportieren."

Video

+++ 14.18 Uhr: Extralob für Großkreutz +++

Kevin Großkreutz wird wieder im Kader des VfB stehen und erhält ein Extralob von Kramny: "Kevin hat eine super Mentalität, seine Präsenz tut dem Team gut."

Gut möglich also, dass er von Beginn an aufläuft.

+++ 14.12 Uhr: Vom "Verlierer" zum "Gewinner"? +++

"Wir waren der Verlierer des vergangenen Spieltags. Wir wollen jetzt der Gewinner des Spieltags sein", sagt Kramny.

+++ 14.09 Uhr: "Alle sind gefordert" +++

Mainz heißt der Gegner des VfB am Samstag: "Es darf keine Mannschaft geben, die den Sieg mehr will als wir", sagt Kramny. "Wir sind alle gefordert. Es gilt: Alles für unseren VfB zu geben. Wir spielen zu Hause."

+++ 14.04 Uhr: Kramny ist überzeugt +++

Die Personalsituation in Stuttgart ist angespannt: Kapitän Christian Gentner ist fraglich, Daniel Didavi hat wieder trainiert und der Coach rechnet mit ihm.

Kramny sagt: "Wir sind davon überzeugt, dass wir es noch schaffen können."

+++ 14.00 Uhr: Gladbach vor dem Spiel gegen Leverkusen +++

Auch in Mönchengladbach beginnt jetzt die Pressekonferenz zum BL-Wochenende. Für Gladbach geht es um CL-Platz vier, Bayer hat Platz drei schon sicher.

"Für Leverkusen ist der Druck weg", sagt Trainer Andre Schubert. "Ich gehe aber davon aus, dass sie trotzdem richtig Gas geben."

+++ 13.41 Uhr: Kramny äußert sich ab 14 Uhr +++

Mal schauen, was VfB-Trainer Jürgen Kramny gleich kontert. Die Stuttgarter sind derzeit das formschwächste Team im Abstiegskampf und stehen als 17. mit dem Rücken zur Wand.

Was kann Kramny in den letzten zwei Saison-Spielen noch machen?

+++ 13.25 Uhr: Kein Stadionverbot für Atilla +++

Das Frankfurter Adler-Maskottchen "Atilla" wird übrigens auch im Stadion sein. Kein Stadionverbot, wie zuletzt fälschlicherweise behauptet wurde, stellt der Pressesprecher klar.

Da sind die Fans sicher beruhigt.

+++ 13.22 Uhr: Kovac bei Tuchel +++

Niko Kovac hat vor gar nicht allzu langer Zeit in Dortmund beim Training vorbeigeguckt. "Das ist gut, das bringt jeden Trainer weiter", sagt er.

"Aber davon jetzt für das Spiel morgen Etwas mitzunehmen - eher nicht", meint Kovac.

+++ 13.19 Uhr: "Nie den Überblick verloren" +++

"Auch bei Niederlagen haben wir nie den Überblick verloren, sondern sind ruhig geblieben. Dafür haben wir uns jetzt belohnt", sagt Kovac mit Blick auf die beiden Siege zuletzt. 

+++ 13.15 Uhr: "Jeder wird ein paar Schritte mehr machen" +++

"Die Fans werden da sein, unsere Spieler werden noch ein paar mehr Schritte machen als sonst", sagt er.

Die Marschroute führt gegen Dortmund "über den Kampf", so der Trainer. "So war das ja auch bei meinem Spiel."

+++ 13.10 Uhr: Zambrano fehlt +++

Carlos Zambrano fehlt der Eintracht gegen Dortmund wegen Muskelproblemen. "Natürlich bin ich darüber enttäuscht", sagt Kovac. Der Abwehrmann ist eine Stütze bei der SGE.

"Ich gehe davon aus, dass wir trotzdem kompakt stehen", sagt Kovac. Das sei auch das erste Ziel. Defensive ist Trumpf!

+++ 13.08 Uhr: Abstiegs-Rechenspiele +++

"Ich versuche mich da rauszuhalten", sagt Kovac über Rechenspiele im Abstiegskampf. Rechnereien hat er selbst noch keine angestellt. "Da bräuchten wir Mathematiker", sagt er.

Und weiter: "Vor dem letzten Spieltag wissen wir dann, wer was braucht."

+++ 13.05 Uhr: Kovac: "Klarer Außenseiter" +++

Niko Kovac stellt klar, dass die Eintracht gegen Dortmund "klarer Außenseiter" ist. Er meint: "Wir müssen und werden noch eine Schippe drauflegen und noch aggressiver sein."

Dortmund kann sich auf einen heißen Tanz einstellen.

+++ 12.50 Uhr: Guardiola spricht Klartext +++

Zusammenfassung von der Bayern-PK: FCB-Trainer Pep Guardiola hat heute Klartext gesprochen. Zum Ärzte-Streit und dem erneuten Rausdringen von Interna, sagt er: "Die Leute wollen mich treffen."

Der Maulwurf sei ein Problem des Vereins, auch im nächsten Jahr, dann sei er nicht mehr da, so Guardiola.

Das CL-Aus kommentiert er mit den provokanten Worten: "Schreibt, ich habe versagt!" Gleichzeitig betonte er noch einmal, er habe "sein Bestes gegeben" und sei mit seiner Zeit in München durchaus zufrieden.

+++ 12.40 Uhr: PK in Frankfurt und Stuttgart +++

Pause gibt es hier übrigens nicht. Um 13 Uhr geht es direkt mit den Pressekonferenzen in Frankfurt und dann um 14 Uhr in Stuttgart weiter.

SPORT1 bleibt für Sie dran, sie bekommen alle Infos vor dem anstehenden Bundesliga-Wochenende!

+++ 12.35 Uhr: Tuchel hat Respekt vor Frankfurt +++

"Sie sind eine sehr aggressive, disziplinierte Mannschaft. Das ist eine ganz gefährliche Mischung, zuletzt haben sie stark gespielt", sagt Tuchel zu Frankfurt.

Dortmund muss im Spiel verletzungsbedingt auf Lukasz Piszczek und Ilkay Gündogan verzichten.

+++ 12.30 Uhr: "Keine optimale Situation" für Tuchel +++

"Es ist keine optimale Situation", sagt Tuchel zu den Wechselgerüchten um Mats Hummels. "Mats ist aber nicht abgelenkt."

+++ 12.26 Uhr: Lob an Ingolstadt +++

"Sie haben Schalke und Gladbach geschlagen", sagt Guardiola. "Sie haben eine Wahnsinns-Saison gespielt und starke Spieler."

+++ 12.25 Uhr: Pep zuckt mit den Schultern +++

Wer ihn könnte treffen wollen, hakt SPORT1 nach (davor hatte Guardiola gesagt: "Die Leute wollen mich treffen").

"Ich weiß es nicht", antwortet Guardiola und zuckt mit den Schultern.

+++ 12.23 Uhr: "Ich habe mein Bestes getan" +++

Guardiola betont noch einmal seinen unaufhörlichen Einsatz: "Ich habe mein Bestes hier getan!"

+++ 12.20 Uhr: Guardiola mit Versprecher +++

"Ich wusste, wir werden verlieren", sagt Guardiola über das Halbfinale gegen Madrid. Pressesprecher Markus Hörwick korrigiert: "Er meint natürlich, er wusste, wir können verlieren."

Guardiola nickt zustimmend. Die Journalisten lachen.

+++ 12.18 Uhr: Tuchel erwartet heiße Eintracht +++

Tuchel erwartet ein "sehr emotionales Spiel und eine sehr emotionale Eintracht". Seine Mannschaft will aber genauso engagiert zu Werke gehen und wird keinen Zweikämpfen aus dem Weg gehen, sagt er.

+++ 12.16 Uhr: "Dann habe ich versagt" +++

"Die Ziele waren sehr groß", sagt Guardiola. "Wenn ihr sagt, ich muss die Champions League gewinnen, dann habe ich jetzt versagt." Er ergänzt provokativ: "Schreibt, ich habe versagt!"

Er selber habe seine Zeit in München sehr genossen und sei zufrieden, meint er weiter.

+++ 12.13 Uhr: Guardiola über einen Maulwurf +++

"Ich habe gemerkt, dass hier in diesem Verein Informationen rausgehen. Ich habe damit drei Jahre lang gelebt", sagt Guardiola. "Das ist aber ein Problem des Vereins."

+++ 12.11 Uhr: Guardiola zum Ärzte-Streit +++

Alle Spieler sind fit, sagt Guardiola. Zum Ärzte-Streit: "Was in der Kabine passiert, bleibt in der Kabine. Die Leute, die gesprochen haben, wollen mich treffen. Sie treffen damit aber auch die Mannschaft und den Verein."

Guardiola fährt fort, er sei nächstes Jahr nicht mehr in München, es sei dann nicht mehr sein Problem, aber das Problem des Vereins", sagt Guardiola.

+++ 12.09 Uhr: "So schnell wie möglich" +++

Guardiola will den Titel "so schnell wie möglich" perfekt machen. "Bei Bayern ist jedes Spiel Druck", sagt er. "Du musst jedes Spiel gewinnen. Aber ich freue mich jetzt in dieser Situation in der Bundesliga zu sein."

+++ 12.07 Uhr: Guardiola nach dem Aus +++

Guardiola wirkt noch angeschlagen vom Champions-League-Aus: "Es ist nicht einfach", fängt er an. 

Aber er richtet den Platz nach vorne: "Wir müssen uns jetzt auf Ingolstadt konzentrieren. Mit einem Sieg sind wir Deutscher Meister."

+++ 12.04 Uhr: Tuchel zu Mats Hummels +++

In Dortmund läuft die PK schon. Der BVB-Trainer Tuchel äußert sich gleich auf die erste Frage zu Mats Hummels: "Es gibt keinen neuen Stand. Weder bei mir persönlich, noch beim Verein, noch bei Mats."

Außerdem sagt er: "Ich habe bei Mats nicht das Gefühl, dass bei ihm irgendwelche Prozente fehlen."

+++ 12.00 Uhr: Gleich geht's los +++

Guardiolas Stuhl ist noch leer. Aber er wird gleich zur Pressekonferenz kommen. Was sagt der Trainer vor der wahrscheinlichen Meisterfeier am Wochenende. Können sich die Bayern nach dem CL-Aus überhaupt freuen?

+++ 11.50 Uhr: Unglückliches Aus und Ärger +++

Der 2:1 (1:0)-Sieg der Münchner im Rückspiel reichte gegen Atletico Madrid nicht zum Weiterkommen. Erneut verpassen die Bayern mit Guardiola das CL-Finale.

Der Coach soll zudem in der Kabine sein Ärzteteam angegriffen haben: "Godin ist bei Atletico schnell fit. Warum schafft ihr das nicht? Warum dauert das bei unseren Verletzten immer so lange?", maulte Guardiola laut Bild.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel