vergrößernverkleinern
Niko Kovac setzt gegen Nürnberg auf Alex Meier und Marco Russ
Niko Kovac setzt gegen Nürnberg auf Alex Meier und Marco Russ © Getty Images

Niko Kovac ist traurig über die Schock-Diagnose von Marco Russ, bewundert aber dessen Einstellung. Seine Hoffnungen gegen Nürnberg ruhen auch auf Alex Meier.

Niko Kovac schenkt im Relegations-Hinspiel von Eintracht Frankfurt gegen den 1. FC Nürnberg Rückkehr Alex Meier sein Vertrauen - und Marco Russ.

Beim Kapitän war nach einer Dopingprobe eine Tumorerkrankung bekannt geworden. Dennoch steht Russ gegen den Club in der Startelf.

"Erst einmal sind wir tieftraurig, dass es überhaupt dazu gekommen ist, aber auch glücklich darüber, dass eine Dopingprobe letzten Endes dazu geführt hat, dass wir die Krankheit gefunden haben", sagte Eintracht-Trainer Kovac vor dem Spiel bei Sky.

Kovac zieht den Hut

Russ hatte sich trotz der Schocknachricht sofort bereit erklärt, gegen Nürnberg aufzulaufen.

"Marco ist ein stabiler Junge. Ich bin selbst überrascht, wie er das aufgenommen hat. Er war sofort da und sagte 'Trainer, ich möchte morgen auch spielen, es liegt in ihren Händen, ob sie das entscheiden oder nicht'", so Kovac: "Ich wünsche mir, dass heute alles gut geht und er der Eintracht nächstes Jahr wieder zur Verfügung steht."

Russ mache "einen überragenden, konzentrierten Eindruck", so Kovac in der ARD: "Deswegen die Entscheidung, dass er die Mannschaft als Kapitän nach vorne bringt."

Eine große Geste zeigten auch die Eintracht-Fans. Vor der Partie nannten die Zuschauer beim Verlesen der Mannschaftsaufstellung jeden Frankfurter "Russ".

In der nächsten Woche soll Russ operiert werden. Trotz der Bedeutung des Spiels schickte auch der 1. FC Nürnberg Genesungswünsche nach Frankfurt und Russ.

Nürnberg sendet Genesungswünsche

"Unsere Duelle mögen noch so wichtig sein, noch viel wichtiger ist aber, dass Marco wieder gesund wird. Von Herzen alles Gute", schrieben die Nürnberger bei Twitter.

"Das macht uns Menschen aus, dass man Mitgefühl zeigt und Empathie hat. Das ist wichtig. Das haben nicht alle. Darauf möchte ich auch nicht weiter eingehen. Aber Kompliment an Nürnberg und viele, viele Klubs in der Bundesliga", erklärte Kovac.

In der Offensive ruhen die Hoffnungen der Eintracht wieder auf Meier.

"Wir haben einige frische Leute mit dazu gebracht. Wir haben in drei Tagen das Rückspiel, da muss man mit den Kräften auch ein bisschen haushalten. Wir haben gegen Bremen viele Körner gelassen. Wir haben mit Meier wieder einen, der hoffentlich Tore schießt. Ich glaube auch, dass die Fans ihn sehnsüchtig erwarten und sie uns dementsprechend noch mehr unterstützen", hofft Kovac.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel