Video

Roberto Hilbert fehlt Bayer Leverkusen erneut lange Zeit. Der Rechtsverteidiger zieht sich im letzten Saisonspiel eine Verletzung zu und muss unters Messer.

Rechtsverteidiger Roberto Hilbert von Bayer Leverkusen bleibt weiterhin vom Verletzungspech verfolgt.

Wie eine MRT-Untersuchung ergab, zog sich der 31-Jährige beim Heimsieg zum Saisonfinale am vergangenen Samstag gegen den FC Ingolstadt (3:2) einen Knorpelschaden im linken Knie zu und fällt rund zwei Monate aus.

Für Mittwoch ist nach Vereinsangaben für Hilbert, der gegen Ingolstadt in der 21. Minute ausgewechselt worden war, eine Operation angesetzt.

Bei dem Eingriff sollte Gewebe aus dem maladen Knie entfernt werden. Nach anschließender Reha soll Hilbert den Rheinländern zum Trainingsauftakt am 11. Juli wieder zur Verfügung stehen.

Bereits im vergangenen Herbst hatte sich Hilbert einer Knieoperation unterziehen müssen. Im Dezember erlitt der Defensivspieler zunächst einen Muskelbündelriss und im März auch einen Schlüsselbeinbruch.

Wegen seiner Zwangspause kam der gebürtige Franke in der abgelaufenen Saison nur auf 20 Pflichtspiele für Leverkusen - zwölf davon in der Bundesliga.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel