Video

Rudi Völler und Bayer Leverkusen dehnen ihre Zusammenarbeit bis ins neue Jahrzehnt aus. Trotz mehr als 20 Jahren Bayer ist der Sportdirektor hochmotiviert.

Sportchef Rudi Völler sieht seine Zukunft weiter bei Bayer Leverkusen und hat seinen Vertrag vorzeitig um fünf Jahre bis 30. Juni 2022 verlängert.

Der Kontrakt des 56 Jahre alten Weltmeisters von 1990 wäre ursprünglich 2017 ausgelaufen. "Wir wollen Konstanz und Kontinuität in der Führung von Bayer 04. Diese Voraussetzungen sind jetzt durch die Vertragsverlängerungen mit Geschäftsführer Michael Schade, Sportdirektor Rudi Völler und Trainer Roger Schmidt geschaffen", sagte Werner Wenning, der Vorsitzende des Gesellschafterausschusses der Bayer-Fußball-GmbH.

Völler sei "in der breiten Öffentlichkeit auch das Gesicht von Bayer", so Wenning. Für Rudi Völler selbst ist der Verein zu einer Herzensangelegenheit geworden.

"Ich fühle mich in diesem Klub und in meiner Rolle sehr wohl. Wir haben in dieser Zeit viel erreicht", betonte Völler. 

Video

Völler, Weltmeister mit Deutschland 1990, ist mit Unterbrechungen seit 22 Jahren bei der Werkself aktiv - erst als Spieler, dann als Sportlicher Leiter sowie Interimstrainer und schlussendlich seit 2005 in seiner heutigen Funktion als Sportdirektor.

Um national und international weiterhin eine gute Rolle spielen zu können, "arbeiten Jonas Boldt und ich schon heute an der Mannschaft für die kommenden Jahre", äußerte der ehemalige Teamchef der deutschen Nationalmannschaft: "Dabei spielt auch die ständige Verbesserung unserer Nachwuchsarbeit eine wichtige Rolle. Ich freue mich sehr auf die weiteren Aufgaben und Herausforderungen."

Geschäftsführer Michael Schade ergänzte: "Ich freue mich sehr auf die weitere, überaus gute Zusammenarbeit mit unserem Sportdirektor, der als angesehener Fachmann immer wieder umworben wird, aber stets ein klares Bekenntnis zu Bayer 04 abgegeben hat."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel