vergrößernverkleinern
FC Bayern Muenchen v Hannover 96 - Bundesliga
Uli Hoeneß (l.) war von 2010 bis 2013 Präsident des FC Bayern © Getty Images

Uli Hoeneß entscheidet im Juli über eine Rückkehr zum FC Bayern München. Zuvor macht der ehemalige Präsident Familienurlaub in Frankreich.

Der ehemalige Präsident des FC Bayern München, Uli Hoeneß, wird eine Entscheidung über seine Zukunft wie bereits angekündigt im Juli nach einem Familienurlaub treffen.

Er werde über "all die Eindrücke", die er in den vergangenen Monaten zum Thema FC Bayern gewonnen habe, "nachdenken" und diese "etwas katalogisieren, bis jetzt hatte ich dafür überhaupt keine Zeit", sagte der 64-Jährige dem kicker. Und anschließend "schaue ich, was ich mache".

Er freue sich bei der vierwöchigen Reise nach Südfrankreich mit seiner Ehefrau Susi, den zwei Kindern und vier Enkeln jetzt erst einmal, "dass wir viel Zeit haben. Mein Kopf ist frei."

Nicht nur Präsident, sondern auch Aufsichtsrat

Video

Klar ist, dass für Hoeneß der Weg für eine Rückkehr zum deutschen Fußball-Rekordmeister frei ist. Der aktuelle Präsident Karl Hopfner hat bereits mehrmals angekündigt, bei den Wahlen im November nicht gegen Hoeneß anzutreten. Auch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge äußerte sich wiederholt positiv über ein Comeback von Hoeneß im Klub.

Dass Hoeneß dann allerdings nur als Präsident des e.V. fungieren wird, erscheint ausgeschlossen. Er wird einen Sitz im Aufsichtsrat reklamieren, um die Entscheidungen der AG mitzugestalten.

Bislang war der Präsident des Vereins automatisch auch Aufsichtsratsvorsitzender.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel