vergrößernverkleinern
Bayern-Fans brannten in Berlin Pyrotechnik ab
Bayern-Fans brannten in Berlin Pyrotechnik ab © Getty Images

Der FC Bayern wird vom DFB-Sportgericht zu einer Geldstrafe verdonnert. Grund ist das Fehlverhalten der Münchner Fans beim Auswärtsspiel in Berlin.

Der FC Bayern muss 45.000 Euro Geldstrafe bezahlen.

Das entschied das DFB-Sportgericht am Dienstag im Einzelrichterverfahren.

Die Fans des Rekordmeisters hatten beim Bundesligaspiel bei Hertha BSC am 23. April Pyrotechnik abgebrannt, wodurch die Partie mit Verspätung angepfiffen worden war.

Darüber hinaus gerieten Bayern-Anhänger nach Schlusspfiff mit Polizei- und Ordnungskräften aneinander.

Der Verein kann innerhalb von 24 Stunden Berufung gegen das Urteil einlegen.

Auch Zweitligist Karlsruher SC (10.000 Euro) und Drittligist Chemnitz (9.000 Euro) müssen für Fanvergehen Geldbußen zahlen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel