vergrößernverkleinern
Clemens Tönnies gibt sich nach seiner Wiederwahl in den Aufsichtsrat kämpferisch
Clemens Tönnies gibt sich nach seiner Wiederwahl in den Aufsichtsrat kämpferisch © Getty Images

Sieg auf der ganzen Linie: Clemens Tönnies bleibt bei Schalke 04 der starke Mann und wird vom Aufsichtsrat des Klubs in seinem Amt bestätigt.

Clemens Tönnies bleibt nach seiner Wiederwahl in den Aufsichtsrat von Schalke 04 auch Vorsitzender des Gremiums.

Der elfköpfige Aufsichtsrat bestätigte den Fleischfabrikanten aus Rheda-Wiedenbrück am Sonntagabend in der konstituierenden Sitzung direkt nach der Mitgliederversammlung in der Arena in seinem Amt.

Video

Tönnies gehört seit 22 Jahren zum Aufsichtsrat der Königsblauen, seit 15 Jahren führt er ihn an. Eine dreiköpfige Opposition innerhalb des Aufsichtsrats hatte zur Mitgliederversammlung vergeblich versucht, den 60-Jährigen aus dem Amt zu drängen.

Stellvertretender Vorsitzender bleibt Jens Buchta. Tönnies und sein Vertrauter Peter Lange, der ebenfalls am Sonntag im Amt bestätigt wurde, besetzen auch weiterhin den zuletzt umstrittenen "Eilausschuss für sportliche Entscheidungen".

Die Tönnies-Kritiker Axel Hefer, Thomas Wiese und Andreas Horn hatten sich am Sonntag nicht zur Wiederwahl stellen müssen und gehören weiter dem Aufsichtsrat an.

Trotz andauernder Differenzen vor allem zwischen Tönnies und Horn erklärten beide Seiten im Verlauf der Mitgliederversammlung in der Arena auch ihre Bereitschaft zu konstruktiver Zusammenarbeit.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel