vergrößernverkleinern
Andre Hahn brachte Borussia Mönchengladbach gegen den FC Zürich in Führung © SPORT1

Die Borussia kassiert in der Vorbereitung den ersten Rückschlag. Auch der HSV geht erstmals nicht als Sieger vom Platz. Leverkusen verhindert knapp eine Niederlage.

Borussia Mönchengladbach hat im zweiten echten Härtetest in der Saisonvorbereitung die erste Niederlage kassiert.

Der Champions-League-Qualifikant musste sich beim Uhrencup im Schweizer Biel Pokalsieger FC Zürich mit 1:2 (0:0) geschlagen geben.

Zwei Tage zuvor hatte die Borussia 3:3 gegen Young Boys Bern gespielt, das anschließende Elfmeterschießen für sich entschieden. Die ersten beiden Testspiele hatten die Fohlen gegen unterklassige Gegner gewonnen.

Die Mannschaft von Trainer André Schubert war in der 59. Minute durch André Hahn in Führung gegangen, kassierte jedoch postwendend den Ausgleich durch Adrian Winter. Nach einem Foul von Rückkehrer Christoph Kramer verwandelte Roberto Rodriguez, Bruder von Wolfsburg Ricardo Rodriguez, in der 83. Minuten den fälligen Strafstoß.

Adler bewahrt HSV vor Niederlage

Der Hamburger SV hat nach zuvor drei Siegen im vierten Testspiel der Saisonvorbereitung einen Erfolg verpasst.

Video

Beim Drittligisten FC Hansa Rostock kam die Mannschaft von Bruno Labbadia nicht über ein torloses Remis hinaus.

Trotz größerer Spielanteile im ersten Durchgang konnte sich der HSV kaum klare Torchancen erspielen. In der zweiten Hälfte hatte dann vor allem der Gastgeber Rostock die größeren Möglichkeiten.

Eigentor rettet Leverkusen

Bayer Leverkusen hat unterdessen im ersten Vorbereitungsspiel eine Niederlage gerade noch abgewendet.

Die Leverkusener trennten sich vom Regionalligisten SC Verl 1:1 (0:0). Ein Eigentor von Verls Keeper Robin Brüseke in der 89. Minute bewahrte die Mannschaft von Trainer Roger Schmidt dabei vor einer Niederlage. Sinisa Veselinovic hatte die Gastgeber zuvor mit einem verwandelten Elfmeter (86.) in Führung gebracht.

Bayer-Coach Schmidt nutzte die Partie, um zahlreichen Spielern Einsatzzeiten zu geben. Unter anderem standen die kurz vor der EM von Bundestrainer Joachim Löw aussortierten Karim Bellarabi und Olympiastarter Julian Brandt auf dem Platz. Auch Neuzugang Kevin Volland kam zum Einsatz.

Freiburg siegt locker

Der SC Freiburg bleibt derweil in der Vorbereitung ungeschlagen.

Beim Bezirksliga-Aufsteiger SV Oberschopfheim setzten sich die Breisgauer locker mit 7:0 (4:0) durch. Stürmer Florian Niederlechner gelang dabei in der ersten Halbzeit ein Hattrick (17., 24., 44.). Die weiteren Treffer für den Aufsteiger erzielten Pascal Stenzel (37.), Maximilian Philipp (81., Elfmeter) und Karim Guede (88.). Der siebte Freiburger Treffer ging auf das Konto des Gegners (62.).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel