vergrößernverkleinern
Mikel Merino wechselte für 3,75 Millionen Euro von CA Osasuna zu Borussia Dortmund © Imago

Mikel Merino freut sich auf seine Herausforderung beim BVB. Das Mittelfeld-Talent will schnell Fuß fassen - und von Vergleichen mit einem ehemaligen Borussen nichts wissen.

Mikel Merino hat keine Sekunde gezögert. Als Borussia Dortmund das 20-jährige Mittelfeld-Juwel aus Spanien kontaktierte und zu verstehen gab, ihn gerne verpflichten zu wollen, sagte er umgehend zu.

"Dortmund ist ein großer, wichtiger Klub in Europa und setzt viel Vertrauen in junge Spieler. Deshalb bin ich hier. Der Schritt nach Deutschland ist eine Herausforderung für mich, doch ich hatte keine Zweifel, sie anzunehmen. Ich will hier als Fußballer reifen und mich täglich verbessern", erklärte Merino im Gespräch mit der spanischen Sportzeitung Marca.

Merino möchte auf seine Weise triumphieren

Der BVB hatte den 3,75 Millionen Euro schweren Transfer des Youngsters vom spanischen Erstliga-Aufsteiger CA Osasuna bereits im Februar unter Dach und Fach gebracht. Damals war noch nicht abzusehen, dass Spielmacher Henrikh Mkhitaryan den Verein verlässt. Nimmt Merino nun die Rolle des Neuzugangs von Manchester United ein?

"Ich will mich mit einem solchen Spieler nicht vergleichen. Mkhitaryan triumphierte beim BVB auf seine Weise. Ich möchte meinen eigenen Weg gehen, Schritt für Schritt", sagte der im Mittelfeld vielseitig einsetzbare Merino.

"Dortmund hat Abgänge immer gut weggesteckt"

Der 1,88 Meter große Linksfuß und seine Kollegen müssen nicht nur den Abgang von Mkhitaryan auffangen. Mit Mats Hummels (zum FC Bayern) und Ilkay Gündogan (zu Manchester City) sind zwei weitere Säulen weggebrochen. 

"Das sind natürlich wichtige Spieler. Dortmund hat solche Abgänge aber immer gut weggesteckt, zum Beispiel die von Mario Götze und Robert Lewandowski. Wir werden hart dafür arbeiten, dass das auch jetzt der Fall ist. Ich bin mir sicher, dass wir eine sehr gute Mannschaft beisammen haben werden", versicherte Merino.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel