Video

München - Warum verlässt Matthias Sammer den FC Bayern München wirklich, wer ersetzt ihn - und spekuliert er wirklich auf den Job von Joachim Löw? Fragen und Antworten.

Vor vier Jahren, unmittelbar nach der Europameisterschaft 2012, überraschte der FC Bayern die Fußballnation mit dem Engagement von Matthias Sammer als Sportvorstand.

Genau einen EM-Zyklus später folgte am Sonntag der nächste Paukenschlag: Wie SPORT1 vorab berichtet hatte, löst Sammer seinen Vertrag beim Rekordmeister auf eigenen Wunsch auf.

Video

SPORT1 beantwortet die wichtigsten Fragen zu der überraschenden Entwicklung.

- Warum verlässt Matthias Sammer den FC Bayern wirklich?

Sammers leichter Schlaganfall Ende April - Karl-Heinz Rummenigge nannte ihn am Montag beim Namen, nicht mehr "winzige Durchblutungsstörung" - hat den Prozess in Gang gesetzt.

Entscheidender Grund für die Trennung aber waren nach Angaben aller Beteiligten die Schlüsse, die Sammer aus seiner Erkrankung gezogen hat.

"Sieben Tage die Woche, 24 Stunden am Tag mit aller Energie dem Klub, der Mannschaft und auch der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stehen": Das will Sammer nicht mehr, jetzt nicht und auch auf absehbare Zeit nicht mehr - zumindest nicht bei Bayern.

Rummenigge berichtete am Montag, dass er Sammer ein Sabbatical, also eine längere Auszeit angeboten habe. Sammer aber habe abgelehnt, er habe "das Kapitel beenden" wollen.

Sollte noch etwas anderes in diesen Entschluss hineingespielt haben: Sammer behielt es für sich.

- Wie regelt der FC Bayern Sammers Nachfolge?

Vorerst intern. Nach Sammers Erkrankung hat der Klub seinen Aufgabenbereich auf mehrere Schultern verteilt, unter anderem auf den Technischen Direktor Michael Reschke.

In der Außendarstellung der Klubführung wird Rummenigge nach Sammers Weggang erstmal die alleinige Hauptrolle spielen. Ab Herbst dann wohl ergänzt von Uli Hoeneß, der bei der nächsten Mitgliederversammlung ins Präsidentenamt zurückkehren will.

Rummenigge bekräftigte, dass es auf lange Sicht gesehen einen neuen Sportvorstand geben soll, momentan aber ist keiner in Sicht. Die Ära Carlo Ancelotti startet ohne Sportvorstand.

Video

- Könnte Reschke Sammers Nachfolge antreten?

Nein, wie Rummenigge am Montag klarmachte. Damit wäre er "nicht gut beraten", Reschke sei in seiner aktuellen Position ideal besetzt: "Michael Reschke brauchen wir in der Rolle, die er perfekt beherrscht, und das ist das Scouting."

- Wie könnte Sammers Zukunft aussehen?

Spannende Frage. Sammer war Meister-Trainer bei Borussia Dortmund und hatte als Funktionär tragende Rollen beim FC Bayern und beim DFB. Ein Job, der eine Steigerung mit sich bringt, wird im deutschen Fußball schwer zu finden sein.

Fraglich auch, welche Rolle zusammengeht mit Sammers neuem Blick auf Leben und Beruf.

Generell kann Sammer neu durchstarten, sobald er will: Sein Vertrag ist aufgelöst, seine Gesundheit nach eigenen Angaben vollständig wiederhergestellt.

Video

- Spekuliert Sammer auf den Bundestrainer-Job?

Auch wenn entsprechende Gerüchte am Wochenende aufgekommen sind: Nein - und nicht nur, weil alle Zeichen darauf hindeuten, dass Joachim Löw im Amt bleiben wird. Nach SPORT1-Informationen hat das eine nichts mit dem anderen zu tun.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel