Video

Der Serbe verlässt Absteiger Stuttgart unterschreibt einen langfristigen Vertrag beim HSV. Dietmar Beiersdorfer schwärmt von seinem teuren Neuzugang.

Der Wechsel von Filip Kostic zum Hamburger SV ist perfekt.

Wie sowohl sein ehemaliger Verein VfB Stuttgart als auch der HSV vermeldeten, unterschrieb der Serbe einen Fünfjahresvertrag in der Hansestadt.

Über die Ablöse machten die Vereine keine Angaben, sie soll jedoch bei 14 Millionen Euro liegen. Dazu kommt angeblich ein Jahresgehalt von drei Millionen Euro. Damit handelt es sich bei Kostic um den teuersten HSV-Transfer aller Zeiten.

"Dass Filip Kostic den VfB verlassen würde, hat sich früh abgezeichnet. Der HSV hat sich am intensivsten um Filip bemüht und das Transfergesuch am Ende auch mit einem attraktiven Angebot für den VfB hinterlegt", erklärte VfB-Vorstand Jan Schindelmeiser.

"Er ist ein Spieler mit hohem Tempo in seinen Aktionen, der immer wieder die 1:1-Situationen sucht. Trotz seiner erst 23 Jahre besitzt er schon eine Menge Erfahrung, kennt die Bundesliga und hat seine Qualitäten in den letzten zwei Jahren unter Beweis gestellt. Filip besitzt zudem weiterhin ein hohes Entwicklungspotenzial", meinte HSV-Boss Dietmar Beiersdorfer.

Kostic bestritt 59 Spiele in der ersten Bundesliga, in denen er achtmal traf. Hinzu kommen 13 Vorlagen.

Am Dienstag soll der Flügelspieler erstmals mit seinen neuen Kollegen trainieren, am Mittwoch folgt die Fahrt ins Trainingslager nach Harsewinkel.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel