vergrößernverkleinern
Jürgen Klopp unterlag mit Liverpool 2016 in der UEFA Europa League im Finale gegen FC Sevilla
Jürgen Klopp trainiert seit vergangenem Herbst den FC Liverpool © Getty Images

Dortmunds Ex-Coach lobt die Talent-Offensive des BVB und sieht sich an seine Zeit bei der Borussia erinnert. Den Abgang von Hummels und Co. könne Thomas Tuchel auffangen.

Der langjährige BVB-Cheftrainer Jürgen Klopp hat die bisherige Einkaufspolitik von Borussia Dortmund gelobt.

"Sie haben es in dieser Transferperiode geschafft, fast alle europäischen Top-Talente nach Dortmund zu holen", sagte der 49 Jahre alte Teammanager des FC Liverpool der Bild-Zeitung.  

Die Schwarz-Gelben haben sich für die kommende Saison bislang mit Marc Bartra (FC Barcelona), Sebastian Rode (Bayern München), Emre Mor (FC Nordsjaelland), Ousmane Dembélé (Stade Rennes), Mikel Merino (CA Osasuna) und Raphaël Guerreiro (FC Lorient) verstärkt. 

Die Abgänge der drei Stars Mats Hummels (Bayern München), Ilkay Gündogan (Manchester City) und Henrikh Mkhitaryan (voraussichtlich Manchester United) schmerzen allerdings, "wenn jetzt drei absolute Leistungsträger gehen", so Klopp, der sich an eine Phase während seiner Tätigkeit bei den Westfalen erinnert:

"Als ich beim BVB war, hatten wir anfangs auch mal eine ähnliche Situation. Und wenn es einer hinbekommt, dann ist es der unfassbar starke Verein und Trainer Thomas Tuchel. Ich mache mir um Borussia Dortmund auf jeden Fall keine Sorgen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel