vergrößernverkleinern
Die Neuzugänge des VfL Wolfsburg
Jeffrey Bruma (l.), Yannick Gerhardt (M.) und Daniel Didavi (r.) sollen den VfL wieder nach oben führen © Twitter/@VfL_Wolfsburg

Der VfL Wolfsburg gibt beim Trainingsauftakt die Champions League als Ziel aus. Die Neuzugänge Bruma, Gerhardt und Didavi sollen dabei helfen, Maximilian Arnold fehlt.

Mit neuem Motto zu neuen Zielen: Nach einer enttäuschenden Bundesliga-Saison mit Rang acht hat der VfL Wolfsburg in der kommenden Spielzeit wieder deutlich höhere Ambitionen.

"Am Ende muss unser Ziel wieder die Champions League sein", sagte VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs bei der Präsentation dreier neuer Spieler am Montag.

Wolfsburg startet mit Bruma, Gerhardt und Didavi

Für den erfolgreichen Weg zurück in die Königsklasse hat man bei den Niedersachsen einen frischen Slogan konzipiert. "The extra mile" soll die geplante Entwicklung zurück an die Bundesligaspitze beschleunigen. Allofs: "Diese Aussage steht für den Schritt mehr, den alle im Verein machen sollen: Spieler, Mitarbeiter und auch die Fans."

Die drei Neuzugänge sind nach eigenem Bekunden dazu bereit. "Ich glaube an dieses Projekt. In meiner Zeit beim HSV war ich noch zu jung für die Bundesliga. Jetzt kehre ich mit mehr Erfahrung zurück", sagte der niederländische Innenverteidiger Jeffrey Bruma, für 11,5 Millionen Euro vom PSV Eindhoven verpflichtet.

Weitere Topzugänge sind Yannick Gerhardt vom 1. FC Köln sowie der Ex-Stuttgarter Daniel Didavi. Handlungsbedarf sieht Allofs noch in der Offensive: "Da wird sich noch etwas tun."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel