vergrößernverkleinern
TOPSHOT-FBL-ENG-PR-MAN-CITY-GUARDIOLA
Pep Guardiolas neues Projekt heißt Manchester City © Getty Images

Pep Guardiola soll bei Manchester City angeblich weniger Geld kassieren als beim FC Bayern. Ein neuer Kurs der Engländer könnte dem Trainer jedoch ein Vermögen bringen.

Am Mittwoch kommt es zum schnellen Wiedersehen zwischen Pep Guardiola und dem FC Bayern (ab 20.15 Uhr im LIVETICKER), zuvor machen irre Gerüchte die Runde.

Die englische Sun berichtet, dass der Trainer bei seinem jetzigen Verein Manchester City weniger Gehalt bekomme als beim Deutschen Meister.

So lag sein Grundgehalt in München angeblich bei 18 Millionen Euro, in England soll er jedoch "lediglich" 15 Millionen kassieren.

Diese Summe kann aber noch deutlich über Guardiolas Lohn beim FCB steigen, sollte er die Premier League oder Champions League gewinnen. Eine ManCity-nahe Quelle erklärte der Zeitung, dass in dem Vertrag des Star-Trainers zahlreiche Bonuszahlungen vereinbart seien, die bei Titelgewinnen zum Tragen kommen.

City habe vor zwei Jahren einen Kurs eingeschlagen, der bei allen Verträgen im Erfolgsfall extreme Bonuszahlungen vorsieht. Diese Maßnahme sollte das Gehaltsniveau auf ein gesundes Level bringen und im Kampf um die Einhaltung des Financial Fair Play helfen.

Guardiola ist also auch in finanzieller Hinsicht bei den "Citizens" zum Erfolg verdammt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel