vergrößernverkleinern
Der TSV 1860 München setzt sich gegen Bremen durch © Imago

Der TSV 1860 München besiegt nach Borussia Dortmund auch den nächsten Bundesligisten. Hoffenheim muss sich einem belgischen Erstligisten geschlagen geben, Leipzig siegt.

Bundesligist Werder Bremen hat im Trainingslager in österreichischen Zell am Ziller sein viertes Testspiel der Saisonvorbereitung verloren.

Das Team von Trainer Viktor Skripnik unterlag dem Zweitligisten 1860 München mit 1:2 (1:2).

Ein Eigentor von Sascha Mölders (18.) brachte die Hanseaten zunächst in Führung, bevor er wenig wenig später Stefan Mugosa (33.) bediente, der zum Ausgleich traf. Milos Degenek (39.) sorgte noch vor der Pause für den Endstand. Vor knapp einer Woche hatte der TSV mit Borussia Dortmund bereits einen Bundesligisten geschlagen (1:0). 

Vor Spielbeginn hatte 1860 bekannt gegeben, dass nach den tödlichen Angriffen von München das für Sonntag geplante Fanfest "aus Respekt gegenüber allen Opfern, ihren Angehörigen und allen Beteiligten" abgesagt worden ist. 

1899 unterliegt belgischem Erstligisten

Auch die TSG 1899 Hoffenheim musste sich in einem Testspiel geschlagen geben. Das Team von Trainer Julian Nagelsmann, der am Samstag seinen 29. Geburtstag feierte, unterlag dem belgischen Erstligisten KV Oostende 1:2.

Adam Barusic (3.) brachte Oostende bereits früh in Führung, bevor Mark Uth (36.) für die Hoffenheimer ausglich. Yassine El Ghanassy (59.) sorgte für den Endstand. Am Mittwoch testen die Kraichgauer gegen den türkischen Meister Besiktas Istanbul.

Auch Bundesligist und Europa-League-Anwärter Hertha BSC Berlin unterlag in seinem dritten Test der Saisonvorbereitung klar. Das Team von Pal Dardai unterlag dem niederländischen Erstligisten AZ Alkmaar mit 0:3 (0:2). 

Für die Niederländer trafen Neuzugang Wout Weghorst (35., 53.) und Markus Henriksen (39.). Verteidiger Niklas Stark sah in der 56. Minute wegen einer Notbremse die Rote Karte.

Ingolstadt wendet Pleite ab

FC Ingolstadt hat im zweiten Testspiel der Saisonbereitung die zweite Niederlage knapp vermieden. Durch einen späten Treffer von Stefan Lex (83.) kamen die Schanzer in Oberkotzau gegen Zweitliga-Aufsteiger Dynamo Dresden zu einem 2:2 (1:2).

Durch Tore von Stefan Kutschke (6.) und Giuliano Modica (21.) war Dresden früh in Führung gegangen, Pascal Groß (41.) traf für den FCI zum Anschluss.

Bundesliga-Aufsteiger RB Leipzig feierte dagegen im dritten Test der Saisonvorbereitung den dritten Sieg. Das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl gewann gegen den Regionalligisten FC Viktoria Berlin 3:0 (3:0).

Der Ex-Stuttgarter Timo Werner (10.) erzielte vor 1500 Fans den Führungstreffer, im Anschluss schnürte Davie Selke (28., 44.) einen Doppelpack. 

Varela muss noch auf Debüt warten

Eintracht Frankfurt kam beim Test gegen Hessen-Rivale SV Wehen-Wiesbaden nicht über ein Unentschieden hinaus. 

Das Team von Trainer Niko Kovac trennte sich vom Drittligisten am Samstag 2:2 (1:1). David Blacha (3.) und Philipp Müller (47.) hatten Wiesbaden zu Beginn beider Halbzeiten in Führung gebracht, Mijat Gacinovic (17.) und Torjäger Alex Meier (59.) jeweils ausgeglichen.

Der Uruguayer Guillermo Varela, den Frankfurt am Vortag für zwei Jahre von Manchester United ausgeliehen hatte, kam im vierten Test der Saisonvorbereitung noch nicht zum Einsatz. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel