vergrößernverkleinern
Der neue Bayern-Trainer Carlo Ancelotti hat sein Team komplett
Bayerns neuer Trainer Carlo Ancelotti. © Getty Images

Ab sofort ist Carlo Ancelotti Angestellter des FC Bayern München. Er freut sich über einen Neuzugang, hat aber noch gewisse Schwierigkeiten mit der neuen Sprache.

Ab sofort ist Carlo Ancelotti auch offiziell ein Angestellter des FC Bayern München. Seinen Dienst antreten wird der Trainer aber erst am Tag nach dem EM-Finale, bis zum 11. Juli kann Ancelotti sich noch um private Dinge kümmern und sich die EM anschauen.

Dabei hat ihm bis dato nicht nur die Bayern-Achse im DFB-Team gefallen, sondern vor allem auch Neuzugang Renato Sanches. "Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit unserem letzten  Neuzugang Renato Sanches", schrieb Ancelotti in seiner EM-Kolumne für den britischen Telegraph.

Deutsch ist so schwer!

"Ich habe es genossen, ihm beim Spielen für Portugal zuzusehen bei der EM. Er ist so schnell, mit seinen Füßen und in seinem Kopf. Der Junge ist auf dem Feld eine große Persönlichkeit, das sieht man sofort. Du brauchst das, wenn du bei einem Klub wie Bayern spielen willst."

Video

Ancelotti überlegt, sich das Viertelfinalspiel zwischen Deutschland und Italien, bei dem er natürlich zu Italien halten wird, im deutschen Fernsehen anzusehen.  "Das könnte eine nette Ergänzung zu meinen Deutschstunden sein", schrieb er. "Ich lerne wirklich viel, aber, oh mein Gott, es ist noch viel schwieriger als es war, Englisch zu lernen", gibt Ancelotti zu.

Erste Pressekonferenz teilweise auf Deutsch

Er werde versuchen, seine erste Pressekonferenz in München "vielleicht ein bisschen auf Deutsch" abzuhalten. "Ich werde sicher versuchen, ein bisschen Deutsch zu reden, ob mich irgendjemand verstehen wird, ist aber eine andere Frage", so Ancelotti selbstironisch weiter.

Video

Die Kommunikation mit den Spielern werde aber schon klappen. "Viele sprechen ja entweder Englisch oder Spanisch", so Ancelotti.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel