vergrößernverkleinern
Werder Bremen v Eintracht Frankfurt - Bundesliga
Claudio Pizarro ist ein Fußball-Ästhet © Getty Images

Werder Bremens Claudio Pizarro wünscht sich eine Abkehr vom Taktik-Fußball und eine Zuwendung zum ansehnlichen-ästhetischen Fußball. Die Taktik dominiere zu sehr.

Werder Bremens Starstürmer Claudio Pizarro beklagt eine zunehmende Taktik-Fokussierung im Fußball.

"Die Taktik dominiert, es wird weniger guter Fußball gespielt", sagte der 37-Jährige im Interview mit dem kicker: "Die Mannschaften, die kompakt stehen und gut organisiert sind, gewinnen meistens.

Wenig Fußball im EM-Finale

Auch beim EM-Finale zwischen Portugal und Frankreich (1:0 n.V.) "war nicht so viel Fußball zu sehen", sagte Pizarro: "Zu viel Taktik, viele Fouls."

Dem Torjäger wäre dagegen ein anderer Weg lieber. "Ich möchte mehr Fußball spielen und auch als Zuschauer mehr Fußball sehen", sagte der Peruaner: "Ich hoffe, dass sich dies bald wieder verändert und in die andere Richtung geht."

Traum von Torjägerkanone

Mit Werder hofft der Leistungsträger auf eine Saison ohne Abstiegskampf und träumt dabei leise von der Torjägerkanone, die ihm noch im Trophäenschrank fehlt. "Wenn die Chance besteht, würde ich alles versuchen, das zu schaffen", sagte Pizarro.

Ob es die letzte Profi-Spielzeit des Routiniers wird, steht noch nicht fest: "Der Körper wird mir irgendwann sagen: Es tut mir leid, es geht nicht mehr."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel