vergrößernverkleinern
Horst Heldt
Horst Heldt war von 2010 bis 2016 beim FC Schalke 04 © Getty Images

Der Bund Deutscher Fußball-Lehrer findet für die harschen Attacken vom ehemaligen S04-Manager Horst Heldt auf Ex-VfB-Coach Alexander Zorniger deutliche Worte.

Der Bund Deutscher Fußball-Lehrer (BDFL) hat die harschen Aussagen von Horst Heldt über Alexander Zorniger gerügt.

Da wird die Fairness mit Füßen getreten! 1.000 Fußballlehrer praktizieren tagelang beim Internationalen Trainer-Kongress den respektvollen Umgang im Miteinander und in der Kommunikation zu Wissenschaftlern, Schiedsrichtern und Spielern und dann wird diametral dazu einer unserer Kollegen öffentlich persönlich beurteilt", sagte der 1. Vizepräsident Manfred Schaub.

Er fügte an: "Diese Äußerungen zu Alexander Zorniger sind inakzeptabel, im Ergebnis aber auch ein Eigentor für Heldt."

Zorniger: Heldt hat sich entschuldigt

Der Ex-Manager des FC Schalke 04 hatte über den Ex-Trainer des VfB Stuttgart gesagt: "Er hat alles falsch gemacht, was man falsch machen kann, unabhängig vom System. Er ist von Egoismus geprägt und komplett gescheitert. Zorniger hat gar nichts verstanden, unabhängig von seiner Qualität als Fußballtrainer. Er hat völlig versagt."

Zorniger reagierte gelassen: "Horst Heldt hat sich bei mir gemeldet und sich für seine Aussagen in vollem Umfang entschuldigt. Damit ist das Thema für mich abgeschlossen", berichtete der 48-Jährige, der nun Bröndby Kopenhagen trainiert, der Bild.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel