Video

Der dänische Verteidiger ist aktuell vom FC Chelsea ausgeliehen. Nachdem die Borussia in die Gruppenphase der Champions League eingezogen ist, ist Christensens Ablöse kein Problem.

Nach dem erneuten Einzug in die Gruppenphase der Champions League ist Max Eberl fest von einem Verbleib von Andreas Christensen bei Borussia Mönchengladbach über die Saison hinaus überzeugt.

"Das hängt natürlich noch von den Gesprächen mit dem FC Chelsea ab, aber wir sind guter Dinge, dass er bei uns bleibt. Wichtig ist, dass er es auch will. Das hat er uns signalisiert", sagte der Sportchef der Borussia nach dem 6:1 (3:0) im Playoff-Rückspiel gegen Youngs Boys Bern.

Angeblich fordert Chelsea für den 20-jährigen Dänen, der noch bis 2020 bei dem Klub aus London unter Vertrag steht, 20 Millionen Euro, was für Gladbach eine Rekordablöse wäre. "Wir wollen Andreas unbedingt fest verpflichten", sagte Eberl, der das Abwehr-Juwel bislang nur bis zum Ende der kommenden Saison ausgeliehen hat.

Durch die Mindesteinnahmen aus der Königsklasse, die um die 30 Millionen Euro betragen, dürfte die Ablöse für Gladbach spätestens seit Mittwochabend kein Problem mehr sein.  

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel