vergrößernverkleinern
Pierre-Emerick Aubameyang, Andre Schürrle und Ousmane Dembele bejubeln den Sieg gegen Mainz © imago

Dortmund - Aubameyang hat mit seinen zwei Treffern die Kampfansage an Lewandwoski bestätigt. Mit Schürrle und Dembele zeigten die Dortmunder Ansätze eines magischen Dreiecks.

Lachend stand Pierre-Emerick Aubameyang nach dem Spiel in der Mixed Zone. "Das Rennen hat begonnen", sagte der Torjäger von Borussia Dortmund nach seinen beiden Treffern zum 2:1-Sieg gegen Mainz 05.

Den erneuten Zweikampf mit Bayerns Goalgetter Robert Lewandowski um die Torjägerkrone hatte er am Freitagabend mit den gleichen Worten schon via Twitter eröffnet – und Wort gehalten.

Lewandowski meldete sich am Samstag ebenfalls über das soziale Netzwerk zurück und vermeldete den Zwischenstand im Duell Lewy vs. Auba: 3:2.

Video

"Er hat mich mit seinen drei Toren ein bisschen inspiriert, indem er gestern so gut gespielt hat", sagte Dortmunds Nummer 17.

Tuchel: "Eher ein Angriffsmaschinchen"

Aubameyang sprach von einem "perfekten Tag, weil es wichtig war, mit einem Sieg zu starten", so der Gabuner.

"Das war heute eher ein Angriffs- und Passmaschinchen, das ist aber gar nicht als Vorwurf gemeint. Ich hatte den Eindruck, dass wir es heute unbedingt auf den Punkt zeigen wollten, das hat nervös gewirkt", sagte BVB-Coach Thomas Tuchel.

Der Doppel-Torschütze war mit dem Zusammenspiel in der neu gestalteten BVB-Offensive zusammen mit Andre Schürrle und Ousmane Dembele aber schon zufrieden.

"Das war sehr gut, sie sind zwei super Spieler. Und Andre hat mir das erste Tor super aufgelegt. Ich bin wirklich glücklich", sagte Aubameyang auf SPORT1-Nachfrage.

Dembele begeistert sogar Gegenspieler

Während das magische Dreieck in München Müller – Lewandowski – Ribery heißt, besteht das Äquivalent in Dortmund zurzeit aus Dembele – Aubameyang – Schürrle.

Dembele deutete an, welche Qualitäten er mit seinen 19 Jahren auf den Platz bringen kann.

Das fand auch der Mainzer Verteidiger Leon Balogun: "Dembele ist unglaublich. Ich habe Aubameyang während des Spiels gefragt: Was habt ihr denn dann für ein atemberaubendes Talent?"

Der Volkswagen Doppelpass am Sonntag, 11 Uhr mit Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler

Balogun war restlos beeindruckt: "Er ist so ruhig, hat großartige Fähigkeiten und ein unglaubliches Tempo. Glückwunsch an Dortmund zu diesem Spieler. Sie werden viel Spaß mit ihm haben!"

Schürrle: "Das ist schon geil"

Das neue BVB-Dreieck findet auch Schürrle gelungen. "Wir suchen uns immer, auch gerade mit Auba. Es macht einfach großen Spaß, wenn du einen Stürmer hast, der immer wieder in die Tiefe geht und einfach so schnell ist, dass du ihn immer schicken kannst, das ist schon geil", sagte der Weltmeister auf SPORT1-Nachfrage.

Das erste Tor bereitete Schürrle vor, beim zweiten holte er für Aubameyang den Elfmeter raus. "Vor ein paar Tagen hat er mir eins aufgelegt, jetzt habe ich für ihn zwei vorbereitet. So läuft das im Fußball", sagte der Ex-Wolfsburger.

Andre Schürrle überzeugte bei seinem Bundesligadebüt für den BVB © iM Football

Länderspielreise womöglich in Gefahr

"Es ist ein sehr gelungener Start für ihn, aber es ist nur der Start", meinte Tuchel und ergänzte: "Bei Andre ist noch viel Luft nach oben."

Der 25-jährige Schürrle selbst hatte einen Schlag aufs Knie bekommen. Ob seine bevorstehende Länderspielreise in Gefahr sei, müsse die ärztliche Diagnose am Sonntag zeigen, so Schürrle.

Die aktuell noch nicht fitten Nationalmannschaftskollegen Marco Reus und Mario Götze hatten zuvor auf der Tribüne den Auftaktsieg verfolgt.

"Wenn auch noch Marco zurückkommt, ist das schon brutal", meinte Schürrle über die Offensivqualitäten. Dem würde Leon Balogun sicher nicht widersprechen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel