vergrößernverkleinern
Mario Götze gegen AFC Sunderland
Mario Götze lief gegen Sunderland erstmals seit seiner Rückkehr wieder im BVB-Trikot auf © Getty Images

München - Der erste Auftritt von Mario Götze und Andre Schürrle macht Lust auf mehr. Doch Trainer Thomas Tuchel möchte das Duo langsam heranführen und mahnt zur Vorsicht.

Erstmals waren Mario Götze und Andre Schürrle im Kader von Borussia Dortmund. Beide durften beim 1:1 im Testspiel gegen Sunderland knapp 25 Minuten spielen.

"Sie haben eine Qualität, die wir benötigen. Man hat ihre Spielfreude gesehen", sagte Trainer Thomas Tuchel zufrieden.

Und drückte gleichzeitig auf die Bremse: "Wir müssen aufpassen, ich hätte sie gerne länger spielen lassen, aber sie müssen erst einmal intensiv trainieren. Es wäre unverantwortlich gewesen, wenn die beiden länger als 25 Minuten gespielt hätten."

Fans applaudieren Götze

Tuchel schützt den WM-Helden von Rio, der erstmals nach mehr als drei Jahren wieder im BVB-Dress auflief, ebenso wie Schürrle und auch den portugiesischen Neuzugang Raphael Guerreiro. Schützt die drei vor falschem Ehrgeiz.

Das Trio war erst in dieser Woche ins Training eingestiegen.

Video

Die Führung durch Nuri Sahin sahen sie ebenso von der Bank aus wie Sunderlands Ausgleich.

Danach kamen sie aufs Feld. Und Götzes Rückkehr begleiteten die meisten Fans mit wohlwollendem Applaus. Nur vereinzelt waren ein paar Unmutsäußerungen aus dem Publikum zu hören.

Schwierige Aufgabe für Tuchel

Jetzt sollen sie weiter kontinuierlich an die Mannschaft herangeführt werden.

Das ist die Kunst für Tuchel. Aus den Spielern, die zu verschiedenen Zeitpunkten ins Training eingestiegen sind, ein homogenes Team zu formen. Zumal bei den vielen Zugängen.

Video

Vor allem die letzte halbe Stunde gegen Sunderland machte dem BVB-Coach Hoffnung. "Wir haben noch mal die Passgeschwindigkeit hochgekriegt, Räume sauber besetzt und individuelle Qualität gehabt", lobte Tuchel die Phase des Spiels, in der auch die Neuen auf dem Platz standen.

Nicht nur deshalb werden sich Götze, Schürrle und Co. schon bald auf mehr Spielzeit einstellen dürfen. Womöglich schon im zweiten Test im Rahmen des Trainingslagers am Dienstag gegen Athletic Bilbao (ab 18.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM), vielleicht auch erst am Sonntag in einer Woche beim Supercup (ab 20.30 Uhr im LIVETICKER).

Pikanter Supercup

Vor allem auf Götze wartet dann eine pikante Partie. Zum einen geht es gleich im ersten Pflichtspiel gegen seinen Ex-Klub FC Bayern.

Zum anderen präsentiert er sich erstmals nach seiner Rückkehr wieder den Fans im heimischen Stadion.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel