vergrößernverkleinern
Mertens
Neapels Dries Mertens setzte mit einem Lupfer den Schlusspunkt gegen Hertha © SPORT1

Hertha BSC verliert den Härtetest gegen den italienischen Vizemeister SSC Neapel am Ende deutlich. Nach der Führung leitet Marek Hamsik per Hacke die Wende ein.

Hertha BSC hat die Generalprobe vor der ersten Runde im DFB-Pokal am kommenden Wochenende verpatzt.

Gegen den italienischen Spitzenklub SSC Neapel verlor das Team von Trainer Pal Dardai am Samstag im Jahn-Sportpark in Berlin trotz gutem Beginn mit 1:4 (1:1).

Vedad Ibisevic (24.) brachte die Hausherren in Führung, ehe Napoli in Person von Kapitän Marek Hamsik (36.) die Wende einläutete. Der slowakische Nationalspieler traf im Anschluss an eine Ecke sehenswert per Hacke.

Im zweiten Durchgang drehten Jose Callejon (54.), Neuzugang Arkadiusz Milik (71.) und Dries Mertens (83.) die Partie drehte. Bitter für Rune Jarstein: Bei Miliks Treffer griff der Hertha-Keeper daneben, bei Mertens' Tor wurde er aus kurzer Distanz überlupft.

Nach dem Ausscheiden in der UEFA Europa-League-Qualifikation gegen den dänischen Erstligisten Bröndby IF geht die Hertha nun mit zwei empfindlichen Niederlagen in die erste DFB-Pokalrunde gegen den Drittligisten Jahn Regensburg am kommenden Samstag. In der Bundesliga empfangen die Berliner zum Auftakt am 28. August Aufsteiger SC Freiburg.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel