Video

München - Bayern-Kapitän Philipp Lahm kann dem Vorschlag von Carlo Ancelotti und Franz Beckenbauer nichts abgewinnen, auch nach Vertragsende 2018 seine aktive Karriere fortzusetzen.

Im exklusiven SPORT1-Interview hat sich Philipp Lahm einem Vorschlag Carlo Ancelottis und Franz Beckenbauers verweigert. Der Trainer und der Ehrenpräsident des FC Bayern hatten dem Kapitän geraten, auch nach seinem Vertragsende 2018 für den Rekordmeister zu spielen.

"Ich werde meinen Vertrag sicher nicht verlängern. Ich will gesund aus der Karriere gehen", sagte Lahm am Rande eines Benefiz-Golfturniers in Tegernsee. 

"Er ist noch nicht verbraucht"

Der Ex-Nationalspieler ließ offen, ob eher körperliche oder mentale Gründe für seine Entscheidung sorgten. "Das ist ein Mix aus allem - ich habe viele Spiele auf dem Buckel. Es wird in diesem Alter nicht einfacher, auf diesem Niveau zu spielen."

Ancelotti hatte Lahm zuletzt mit dessen Vorbild Paolo Maldini verglichen, der noch mit 39 für den AC Mailand spielte. Beckenbauer hatte sich in Tegernsee ähnlich geäußert: "Er ist noch nicht verbraucht. Er kann bis in mein Alter spielen, ich habe damals mit 38 aufgehört."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel