vergrößernverkleinern
FBL-GER-BUNDESLIGA-WOLFSBURG-DORTMUND
Gonzalo Castro und Pierre-Emerick Aubameyang sind die beiden Topscorer bei Borussia Dortmund. © Getty Images

Borussia Dortmund empfängt den SC Freiburg und hat beste Erinnerungen an Aufeinandertreffen mit dem Sportclub. Doch Coach Thomas Tuchel warnt vor dem Gegner.

Wenn der SC Freiburg zum Auftakt des 5. Spieltags bei Borussia Dortmund (ab 19.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) gastiert, dann werden die Breisgauer mit einer gehörigen Portion Respekt in das Spiel gehen.

Der BVB hat nämlich in den vergangenen drei Partien in der Champions League und Bundesliga seinen Gegnern nicht nur ordentlich Tore eingeschenkt, sondern die Bilanz der Freiburger gegen Dortmund lässt für den SC ebenfalls nichts Gutes erahnen.

Die Borussia entschied die jüngsten zehn Duelle mit Freiburg für sich, außerdem bekam der Sportclub in den vergangenen fünf Gastspielen in Dortmund 20 Gegentore eingeschenkt.

Naturgemäß warnte Dortmunds Trainer Thomas Tuchel seine Mannschaft jedoch vor dem Gegner:

"In der Summe ist Freiburg ein sehr gefährlicher Gegner. Es ist eine Mannschaft ohne große Schwächen. Es wird ein kompliziertes, schweres Spiel."

Ausfälle bei Dortmund

Verzichten muss Dortmund wohl weiterhin auf Andre Schürrle, der nach seiner Innenbanddehnung erst am Mittwoch ins Lauftraining eingestiegen ist und von Thomas Tuchel kein grünes Licht für einen Einsatz bekam.

"Das wird voraussichtlich noch nicht reichen", so der Trainer über seinen Offensivspieler. Außerdem wird Innenverteidiger Marc Bartra fehlen, da er sich beim 5:1-Sieg in Wolfsburg eine Adduktorenzerrung zugezogen hatte.

SPORT1 zeigt die Partie ab 19.30 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel