Video

Dauerkarten-Besitzer von Mönchengladbach wittern in der Champions League das große Geschäft. Die Borussia geht gegen Wucherangebote allerdings rigoros vor.

Die Hammergruppe in der Champions League hat bei den Fans von Borussia Mönchengladbach einen regelrechten Run auf die Tickets ausgelöst.

Zeitweise brach die Homepage der Borussia unter dem Ansturm der Anhänger zusammen. Alleine in den ersten drei Stunden nach Verkaufsstart ab 10 Uhr verzeichnete das Portal 3,2 Millionen Zugriffe.

Tickets zu überhöhten Preisen  

Doch natürlich gibt es auch hier "schwarze Schafe" unter den Fans, die bei den Gegnern FC Barcelona, Manchester City und Celtic Glasgow das große Geschäft wittern. Da alle drei Heimspiele ausverkauft sind, blüht der Schwarzmarkthandel.

Auf Plattformen wie "Viagogo" werden bereits Tickets für rund 1000 Euro angeboten, obwohl die offiziellen Preise der Tickets zwischen 27,50 und 78 Euro liegen.

Borussia droht den Mitgliedern

Der Klub will mit aller Härte gegen solchen "Fans" vorgehen und warnt ausdrücklich davor, Tickets über solche Plattformen zu beziehen.

Der Verein verfolgt sämtliche Auktionen und Kaufangebote, tätigt Testkäufe und schließt alle Vereinsmitglieder umgehend aus, die Tickets mit dem Ziel erwerben, diese gewinnbringend zu veräußern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel