vergrößernverkleinern
Aytac Sulu laborierte an einer Wadenverletzung
Aytac Sulu laborierte an einer Wadenverletzung © Getty Images

Darmstadt 98 setzt seine Hoffnungen vor dem Punktspiel gegen Werder Bremen am Samstag (ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) größtenteils in die Rückkehr von Kapitän und Abwehrchef Aytac Sulu.

"Er ist nach der Pause zwar noch nicht bei 100 Prozent. Aber Aytac ist erfahren, ausgebufft und hilft uns unheimlich mit seiner Art", sagte Trainer Norbert Meier.

Sulu (30) hat wegen einer Wadenverletzung bislang noch kein Ligaspiel in dieser Saison bestritten.

Dass sich das Lazarett der Lilien zudem mehr und mehr lichtet, verschaffte Meier "in dieser Woche einen Luxus, durch den die Möglichkeiten größer geworden sind".

Meier, der in den 80er Jahren in 372 Partien für Bremen 113 Treffer erzielt hatte, misst dem Wiedersehen mit seinem früheren Arbeitgeber indes nur eine untergeordnete Bedeutung bei.

"In mir steckt noch viel Werder", gab der 58-Jährige zu, "aber ich sage nicht, das wird das Spiel des Jahres für mich."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel