Video

Der HSV-Investor fordert eine klare Leistungssteigerung bei den Rothosen und hat eine klare Zielsetzung im Kopf. Der Druck auf Trainer Bruno Labbadia wird größer.

HSV-Mäzen Klaus-Michael Kühne setzt die Hamburger unter Druck.

"Der HSV wird nach der Saison wohl irgendwo zwischen Platz sechs und acht landen", sagte Kühne der Ostsee-Zeitung. Auch HSV-Trainer Bruno Labbadia nimmt der 79-Jährige in die Pflicht: "Abwarten, ob Bruno Labbadia das Team in Form bringen kann."

Kühne steckt 40 Millionen in HSV

Der Logistik-Unternehmer mahnte aber auch zur Geduld: "Die Mannschaft muss noch wachsen, die Qualität ist schon besser geworden."

Video

In diesem Transfersommer investierte Kühne bereits 40 Millionen Euro in den HSV. Darunter 14 Millionen für Filip Kostic, zehn Millionen für den Brasilianer Douglas Santos und fünf Millionen in Alen Halilovic.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel