Video

Hans Meyer springt im Volkswagen Doppelpass dem entlassenen Werder-Trainer Viktor Skripnik zur Seite. Für ihn habe der ganze Klub Schuld an der Misere.

Hans Meyer hat sich in der Diskussion um Viktor Skripnik hinter den entlassenen Trainer von Werder Bremen gestellt. Der 73-Jährige kann die Kritik an Skripniks emotionsloser Art an der Seitenlinie nicht verstehen.

Video

"Wenn er an der Außenlinie nicht rumkaspert und Ehrgeiz demonstriert, dann heißt das letztendlich für mich immer noch nicht, dass er es falsch macht", sagte Meyer im Volkswagen Doppelpass auf SPORT1.

"Er hat doch da lange Jahre gespielt. Sie wissen, was er als Trainer zu leisten hat. Er hat im Nachwuchsbereich gearbeitet."

Das Präsidiumsmitglied von Borussia Mönchengladbach versteht nicht, warum man den Vertrag mit Skripnik zunächst verlängert habe: "Wenn man sich nach drei Spieltagen trennt, ist es für mich immer auch eine Gesamtschuld des Klubs."

Skripnik war nach vier Pflichtspielniederlagen zum Auftakt noch auf der Heimfahrt nach Bremen im Bus beurlaubt worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel