vergrößernverkleinern
Das Berliner Olympiastadion fasst 74.000 Zuschauer
Das Berliner Olympiastadion fasst 74.000 Zuschauer © Getty Images

Hertha BSC kämpft gegen einen enttäuschenden Zuschauerschnitt. Manager Michael Preetz sagt: "Ich rufe alle Brandenburger, Berliner und Touristen auf, zu kommen."

Angesichts der weiterhin ernüchternden Zuschauerzahlen hat Manager Michael Preetz von Hertha BSC öffentlich die Fans zu einem Besuch des Heimspiels gegen den Hamburger SV aufgerufen.

"Samstag, 15.30 Uhr - das ist die beste Fußball-Zeit. Es gibt eigentlich keine Ausreden, nicht ins Olympiastadion zu kommen", sagte Preetz bei der Pressekonferenz am Donnerstag: "Ich rufe alle Brandenburger, Berliner und Touristen auf, am Samstag zu kommen."

Trotz des besten Saisonstarts der Klubgeschichte kommt Hertha bislang nur auf einen Zuschauerschnitt von 45.449 Besuchern.

Auch gegen den HSV werden im 74.650 Zuschauer fassende Olympiastadion nur etwa 50.000 Fans erwartet.

"Wir würden uns mehr Zuschauer wünschen, das ist keine Frage", sagte Preetz: "Hertha gegen den HSV hätte mehr Zuschauer verdient, es ist ein Traditionsduell."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel