vergrößernverkleinern
Horst Held
Horst Heldt überzeugt die Leistung des neuen FC Bayern bislang nicht © Getty Images

Horst Heldt schießt gegen Bundesliga-Spitzenreiter Bayern München und erklärt, warum ihn der Rekordmeister trotz des makellosen Saisonstarts nicht überzeugt.

Horst Heldt hat nach dem 3:1 des FC Bayern München gegen den FC Ingolstadt die bisherigen Vorstellungen des Tabellenführers unter dem neuen Trainer Carlo Ancelotti kritisiert.

Trotz des makellosen Saisonstarts der Münchener hätte ihn der Rekordmeister bislang nicht überzeugt, wie der ehemalige Schalke-Sportdirektor nach der Partie erklärte.

"Heute auch nicht. In jedem Spiel hatte der Gegner bisher Chancen, auch auf Schalke. Es sind noch nicht so viele Kombinationen zu erkennen, dass man sagen kann, es ist flüssig", sagte der ehemalige Sportvorstand des FC Schalke bei Sky.

Video

Dennoch musste Heldt einräumen: "Am Ende des Tages stehen sie oben und man muss sagen, es ist alles gut."

Die Bayern sind nach drei Spieltagen das einzige Team mit der maximalen Ausbeute von neun Punkten und stehen nach Siegen über Werder Bremen, Schalke 04 und Ingolstadt an der Spitze der Tabelle.

Im Derby gegen Ingolstadt gerieten die Bayern vor heimischem Publikum zunächst in Rückstand, hatten insgesamt auch weniger Torschüsse als die Schanzer und auch auf Schalke biss sich der amtierende deutsche Meister lange Zeit die Zähne aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel